Advertisement

Gemeinschaftliche Wohnformen zwischen Entfremdung und Resonanz

Zur Lage der wohnenden Klasse in Trier

  • Johannes Kopp
  • Rüdiger Jacob
  • Jan-Henrik Hafke
  • Robert Thum
Book
  • 428 Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VI
  2. Theoretische Verortungen

    1. Front Matter
      Pages 5-5
    2. Robert Thum, Jan-Henrik Hafke
      Pages 7-23
  3. Anwendungen und Explikationen

About this book

Introduction

Die in dem diesem Band vereinten Überlegungen, Aufsätze und Beiträge präsentieren anhand konkreter Beispiele die unterschiedlichen Forschungsperspektiven zu gemeinschaftlichen Wohnformen.

Wohnen ist nicht nur Schutz vor Kälte und Regen oder ein Platz zum Schlafen. Wohnen vermittelt auch Gemeinschaft – sei dies primär im Bereich der Familie oder erweitert in der Nachbarschaft und Gemeinschaft. Nicht überall werden diese Funktionen aber gleich gut erfüllt.

Anhand verschiedener Fallstudien soll untersucht werden, unter welchen Bedingungen gutes, resonantes Wohnen gelingt und wann es eher zu entfremdeten Wohnformen kommt.


Der Inhalt

Mit Beiträgen von: Johannes Kopp – Jan-Henrik Hafke – Rüdiger Jacob – Robert Thum – Tim Schneider – Joanna Koßmann – Stefan Schreiber – Eva-Marie Förster – Paula Fellinger


Die Zielgruppen

Studierende und Lehrende der Architektur, der Soziologie und anderer Sozialwissenschaften sowie praktisch tätige Personen im Bereich der Stadtentwicklung und Stadtplanung; alle Personen, mit Interesse an Wohnen und neuen Wohnformen

 

Die Herausgeber

Dr. Johannes Kopp und Dr. Rüdiger Jacob sind Professoren am Fachbereich Soziologie an der Universität Trier.

Jan-Henrik Hafke und Robert Thum sind Professoren im Fachbereich Architektur an der Hochschule Trier.


 

Keywords

Kloster Schammatdorf Gartenstadt Wohnen im Alter Städtebau Gemeindeforschung Entfremdung

Editors and affiliations

  • Johannes Kopp
    • 1
  • Rüdiger Jacob
    • 2
  • Jan-Henrik Hafke
    • 3
  • Robert Thum
    • 4
  1. 1.Universität TrierTrierGermany
  2. 2.Universität TrierTrierGermany
  3. 3.Hochschule TrierTrierGermany
  4. 4.Hochschule TrierTrierGermany

Bibliographic information