Advertisement

Mobile Arbeit, mobile Eltern

Körperliche und virtuelle Kopräsenz in der Paarbeziehung berufsmobiler Eltern

  • Anna Monz

About this book

Introduction

Anna Monz zeigt die Auswirkungen beruflicher Mobilitätsanforderungen auf die Konstitution und Gestaltung von Paarbeziehungen in Familien. Dabei stellt sie unterschiedliche Formen der Kopräsenz vor und diskutiert die verbindende und trennende Wirkung digitaler Kommunikationsmedien. Mobile Arbeit in einer digitalisierten Arbeitswelt führt zu einem neuen Schub der Entgrenzung und Vermischung von Arbeit und Familie. Elternpaare stehen dadurch vor neuen Herausforderungen: Sie müssen Paarbeziehung in Abwesenheit gestalten und mit vielfältigen und sich vermischenden virtuellen und körperlichen Formen des Zusammenseins umgehen. Dazu gehören sowohl der Umgang mit Emotionen als auch die Gestaltung des Familienalltags und die paarinterne Arbeitsteilung.

Der Inhalt
  • Die Paarbeziehung  von Eltern unter den Bedingungen berufsbedingt knapper Kopräsenz
  • Berufliche Mobilität und Multilokalität
  • Körperliche Kopräsenz
  • Anwesenheit und Abwesenheit
  • Das Spannungsfeld zwischen Gemeinschaft und Autonomie

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Soziologie, insbesondere in den Feldern Familie, Arbeit, Gender, Mobilität/Raum
  • Praktikerinnen und Praktiker im Bereich der Familienberatung

Die Autorin
Anna Monz ist Arbeits- und Familiensoziologin. Sie arbeitet als Projektleiterin am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. in München und forscht zu mobiler Arbeit, Vereinbarkeit von Arbeit und Leben, Care-Arbeit und Gesundheit.

Keywords

Mobile Arbeit Berufliche Mobilität Kopräsenz Vereinbarkeit Lebensführung Erreichbarkeit Multilokalität Familie Soziologie

Authors and affiliations

  • Anna Monz
    • 1
  1. 1.Inst für Sozialwissenschaftliche ForschuISF MünchenMünchenGermany

Bibliographic information