Agenda Politics im Parlament

Das Themen- und Tagesordnungsmanagement der Opposition im Landtag von NRW

  • Karina Hohl

Part of the Studien der NRW School of Governance book series (NRW SCHOOL)

About this book

Introduction

Karina Hohl widmet sich in diesem Buch dem Entstehungsprozess von Tagesordnungen in Parlamenten und nimmt dabei die Rolle von Oppositionsakteuren und die Mikropolitik des Opponierens in den Blick. Unter dem Begriff Agenda Politics analysiert die Autorin das Themen- und Tagesordnungsmanagement der Opposition im nordrhein-westfälischen Landtag der 16. Wahlperiode. Die Tagesordnung einer Plenarsitzung im Parlament ist mehr als das bloße Aushängeschild des parlamentarischen Themenhaushalts oder die simple Aneinanderreihung von Themen. Tagesordnungen sind Themen-, Zeit-, Prozedur- und Intentionspläne. Im Mittelpunkt des Buches steht die Genese von Tagesordnungen in Parlamenten.

Der Inhalt 
  • Agenda Politics als mikropolitischer Prozess
  • Bestimmung des Untersuchungsgegenstands und dessen Umweltbedingungen: Der Landtag von Nordrhein-Westfalen
  • Quantitative Analyse der Tagesordnungen: Die Themenkonjunkturen im Landtag von Nordrhein-Westfalen
  • Agenda Politics der Opposition im Landtag von Nordrhein-Westfalen
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft
  • Mandatsträgerinnen und -träger, Referentinnen und Referenten und Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter
Die Autorin
Karina Hohl arbeitet als Referentin im Grundsatzreferat der Landeszentrale für politische Bildung NRW.

Keywords

Parlamentarismus Landespolitik Mikropolitik Politikmanagement Landtagspräsidien Parlamentsorganisation

Authors and affiliations

  • Karina Hohl
    • 1
  1. 1.HildenGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-20378-8
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-20377-1
  • Online ISBN 978-3-658-20378-8
  • About this book