Advertisement

Mathematisch diskursive Praktiken des Erklärens

Rekonstruktion von Unterrichtsgesprächen in unterschiedlichen Mikrokulturen

  • Kirstin Erath

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XX
  2. Kirstin Erath
    Pages 67-87
  3. Kirstin Erath
    Pages 259-280
  4. Back Matter
    Pages 281-293

About this book

Introduction

Kirstin Erath untersucht die epistemische Rolle von Erklärungen im Klassengespräch, die wichtiger Bestandteil alltäglichen Mathematikunterrichts sind. Sie verknüpft dabei diskursanalytische sowie interaktionistische und epistemologische Perspektiven der Mathematikdidaktik, um mündliches Erklären im Mathematikunterricht als sprachlichen und fachlichen Gegenstand greifbar zu machen. Die Autorin rekonstruiert empirisch, dass ‚gute‘ Erklärungen in den Klassen sehr unterschiedlich gestaltet sind. Darüber hinaus zeigt sie, dass Erklären zwar wichtiges Lernmedium ist, jedoch kaum zum Lerngegenstand wird, wodurch Lernende mit eingeschränkten Vorerfahrungen wichtige fachliche Lerngelegenheiten nicht nutzen können.

Der Inhalt

  • Epistemische Matrix
  • Praktiken und Kontingenz des Erklärens in vier Mikrokulturen aus Klassenstufe 5
  • Mündliches Erklären als Lernmedium, Lernvoraussetzung und Lerngegenstand
  • Epistemische Partizipationsprofile<

Die Zielgruppen

  • Forschende und Studierende der Mathematikdidaktik, anderer Fachdidaktiken und der Linguistik
  • Lehrerinnen und Lehrer

Die Autorin
Kirstin Erath promovierte bei Prof. Dr. Susanne Prediger am IEEM der Technischen Universität Dortmund.

Die Herausgeberinnen und Herausgeber
Die Reihe Dortmunder Beiträge zur Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts wird herausgegeben von Stephan Hußmann, Marcus Nührenbörger, Susanne Prediger und Christoph Selter.

Keywords

Epistemische Matrix Teilhabe am Unterricht Diskursanalyse in der Mathematikdidaktik Epistemologische Perspektive Erklären als Lernmedium

Authors and affiliations

  • Kirstin Erath
    • 1
  1. 1.IEEMTechnische Universität Dortmund IEEMDortmundGermany

Bibliographic information