Die Moral der Märkte

Warum Ethik neu gedacht werden muss

  • Matthias Wühle

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Matthias Wühle
    Pages 1-16
  3. Matthias Wühle
    Pages 17-39
  4. Matthias Wühle
    Pages 41-50
  5. Matthias Wühle
    Pages 51-74
  6. Matthias Wühle
    Pages 103-129
  7. Matthias Wühle
    Pages 131-155
  8. Matthias Wühle
    Pages 157-177
  9. Matthias Wühle
    Pages 179-202
  10. Matthias Wühle
    Pages 203-210
  11. Matthias Wühle
    Pages 211-224
  12. Matthias Wühle
    Pages 233-235
  13. Back Matter
    Pages 237-247

About this book

Introduction

Matthias Wühle hinterfragt die traditionelle Wirtschaftsethik, die Ethik als ein Korrektiv der Wirtschaft behandelt. Im Mittelpunkt steht die Problematik von Unternehmen, die ethisch handeln wollen, in der Anwendung einer solchen Ethik aber entweder einen Grundwiderspruch zu den eigenen Geschäftsinteressen sehen oder diese Ethik zu einem Marketing- und PR-Instrument instrumentalisieren. Die Ausprägungen dieses Handelns finden sich meist im Umfeld der Corporate Social Responsibility (CSR) und werden weder ethischen Maßstäben noch Zielen des guten Wirtschaftens gerecht. Die Untersuchung zeigt auf, wie sich dennoch eine auf ökonomischen Prinzipien aufgebaute Ethik formulieren lässt.

Der Inhalt
  • Aufgabenstellung einer neuen Ethik
  • Der Markt als moralische Instanz
  • Die Moral der Finanzmärkte
  • Finanzbildung: Die Aufklärung des 21. Jahrhunderts
Die Zielgruppen

· Dozierende und Studierende der Ethik,Wirtschaftswissenschaften, Philosophie, Nachhaltigkeit
· Analysten in Banken, Fondsmanager, Führungskräfte im Management von Unternehmen

Der Autor
Matthias Wühle arbeitet als Consultant für eine Finanzkommunikationsagentur und berät Unternehmen aus der Finanzwirtschaft zu Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikationsstrategien.


Keywords

Spieltheorie Altruismus Neue Institutionenökonomik Nachhaltigkeit Wirtschaftsethik Corporate Social Responsibility

Authors and affiliations

  • Matthias Wühle
    • 1
  1. 1.IdsteinGermany

Bibliographic information