Advertisement

Gruppen und Institutionen

Eine Ontologie des Sozialen

  • Ludger Jansen

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Ludger Jansen
    Pages 1-24
  3. Ludger Jansen
    Pages 25-42
  4. Ludger Jansen
    Pages 43-66
  5. Ludger Jansen
    Pages 105-125
  6. Ludger Jansen
    Pages 143-161
  7. Ludger Jansen
    Pages 163-194
  8. Ludger Jansen
    Pages 245-260
  9. Ludger Jansen
    Pages 261-284
  10. Ludger Jansen
    Pages 285-287
  11. Back Matter
    Pages 289-310

About this book

Introduction

​Was ist das Sein des Sozialen? Was konstituiert die Existenz von Gruppen und Institutionen, ihre Identität und Dauer in der Zeit? Dieses Buch resümiert den aktuellen Diskussionsstand der Sozialontologie und argumentiert für eine Ontologie des Sozialen, die sowohl formellen als auch informellen Institutionen gerecht wird. Es schlägt dafür eine Synthese aus Positionen vor, die in der gegenwärtigen Diskussion mit den Namen von John Searle und Margaret Gilbert verbunden sind.

Der Inhalt

  • Wie ist Sozialontologie möglich?
  • Die Notwendigkeit von Sozialontologie
  • Gruppenkonstitution durch formale Relationen
  • Gruppenkonstitution durch objektive Merkmale
  • Subjektive und intersubjektive Gruppenkonstitution
  • Gesellschaftsverträge und Kollektivpersonen
  • Haben Kollektivpersonen intentionale Einstellungen?
  • Konsequenzen sozialer Intentionalität
  • Institutionen und Statuszuweisu
ngen
  • Sprache und Kultur: Informelle Statusentitäten
  • Warum Statusentitäten nicht mit ihrem Träger identisch sind
  • Spielarten der sozialen Konstitution
  • Die zeitliche Dimension sozialer Entitäten
  • Die Persistenz sozialer Kontinuanten
  • Der Autor 

    PD Dr. Ludger Jansen lehrt Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Rostock.

    Keywords

    Gruppe Institution Kollektive Intentionalität Searle, John Sozialontologie Sozialphilosophie

    Authors and affiliations

    • Ludger Jansen
      • 1
    1. 1.PhilosophieUniversität MünsterRostockGermany

    Bibliographic information