Macht als soziale Praxis

Die Herausbildung des transatlantischen Machtverhältnisses im Krisenjahr 1989

  • Axel Heck

Table of contents

About this book

Introduction

Axel Heck erarbeitet eine innovative Forschungsheuristik, um die sozialen Praktiken in der Herausbildung des transatlantischen Machtverhältnisses aufzudecken. Empirisch wird das Krisenjahr 1989 untersucht und durch eine rekonstruktive Analyse gezeigt, wie zwischen den politischen Akteuren Status- und Deutungsansprüche sowie Machtpositionen in der sozialen Praxis ausgehandelt und durchgesetzt wurden. Die Forschungsheuristik legt den Blick auf die sozialen Praktiken der Macht frei und zeigt, inwiefern das transatlantische Machtverhältnis im Krisenjahr 1989 sowohl von Gleichgewichtspolitik, Hegemonie- und Herrschaftsansprüchen geprägt wurde.

Der Inhalt

  • Machtkonzeption in den Internationalen Beziehungen
  • Wertebasierte Sicherheitsgemeinschaft
  • NATO-Gipfeltreffen in Brüssel 1989
  • Bedeutungsverlust des Kalten Krieges
  • Streit über LANCE-Raketen

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen
  • Praktiker aus dem Bereich Politik/Diplomatie

Der Autor

Dr. Axel Heck ist wissenschaftlicher Post-doc Mitarbeiter an der Professur für Governance in Mehrebenensystemen des Seminars für Wissenschaftliche Politik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Keywords

10 Punkte Programm Gleichgewichtspolitik Grundlagen des Machtbegriffs Positionspapier vom 20. April 1989 Transatlantische Beziehungen

Authors and affiliations

  • Axel Heck
    • 1
  1. 1.Albert-Ludwigs-Universität Seminar für Wissenschaftliche PolitikFreiburgGermany

Bibliographic information