Abtreibungspolitik in Deutschland

Ein Überblick

  • Emma T. Budde

Part of the essentials book series (ESSENT)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Emma T. Budde
    Pages 1-2
  3. Emma T. Budde
    Pages 9-13
  4. Emma T. Budde
    Pages 23-29
  5. Emma T. Budde
    Pages 31-33
  6. Back Matter
    Pages 35-38

About this book

Introduction

Emma T. Budde legt den Fokus auf die Darstellung und Erklärung der Regulierungsgeschichte von Abtreibungen in Deutschland von 1960 bis 2015. Sie kontrastiert die deutsche Entwicklung mit der Gesetzesentwicklung in Westeuropa. Hinsichtlich der Reformgeschwindigkeit und des Regulierungsniveaus ist Deutschland im internationalen Mittelfeld angesiedelt. Eine Besonderheit deutscher Abtreibungspolitik ist die Widersprüchlichkeit des aktuell geltenden Gesetzes, welches den Schwangerschaftsabbruch als gesetzeswidrig, aber gleichzeitig straffrei einstuft.

 

Der Inhalt 

  • Die Facetten des moralischen Konflikts um Abtreibung 
  • Abtreibungsregime in Europa
  • Überblick über die Rechtslage und die Reformschritte in Deutschland 
  • Die Ursachen für den deutschen Weg

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Sozialwissenschaften
  • Politische PraktikerInnen in Parteien, Stiftungen und Vereinen, JournalistInnen sowie LehrerInnen

 

Die Autorin

Emma T. Budde ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im ERC-geförderten Forschungsprojekt „Comparative Analysis of Moral Policy Change“ (MORAPOL) am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der LMU München.

Keywords

Abtreibung Frauenrechte Moralpolitik Schwangerschaftsabbruch § 128

Authors and affiliations

  • Emma T. Budde
    • 1
  1. 1. Lehrstuhl f. Emp. Theorien d. PolitikLudwig-Maximilians-Universität GSI für PolitikwissenschaftMünchenGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-09724-0
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2015
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-09723-3
  • Online ISBN 978-3-658-09724-0
  • Series Print ISSN 2197-6708
  • Series Online ISSN 2197-6716
  • About this book