René König und die "Kölner Schule"

Eine soziologiegeschichtliche Annäherung

  • Stephan Moebius

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Stephan Moebius
    Pages 34-118
  3. Stephan Moebius
    Pages 119-128

About this book

Introduction

Unbestritten gehört René König und die von ihm begründete »Kölner Schule« neben der »Frankfurter Schule« und dem Kreis um Helmut Schelsky zu den zentralen Akteuren im Feld der westdeutschen Nachkriegssoziologie. Ein angemessenes Verständnis der Ausrichtung und Entwicklung der bundesrepublikanischen Sozialwissenschaften, insbesondere der empirischen Sozialforschung, ist folglich nur unter Einbezug der Kölner Soziologie möglich. Vor diesem Hintergrund ist es verwunderlich, dass René König und der »Kölner Schule« – im Vergleich etwa zur vielfältig aufgearbeiteten »Frankfurter Schule« – noch keine systematische soziologiehistorische Studie gewidmet wurde.

Das vorliegende Buch versteht sich als eine erste soziologiegeschichtliche Annäherung an dieses Thema. Es umfasst die Zeit von Königs Schweizer Exil Ende der 1930er Jahre bis zur erfolgreichen Institutionalisierung der Kölner Soziologie Mitte der siebziger Jahre. Im Mittelpunkt stehen Königs intellektueller Werdegang, seine Themenschwerpunkte, seine erste Schülerschaft sowie die Institutionalisierungsprozesse und Wirkungen der »Kölner Schule«.

 

Der Inhalt

 

Kontextualisierung: René König im soziologischen Feld nach 1945 ◦ Formierung und Profilierung der „Kölner Schule“ ◦ Wirkungen.

 

Die Zielgruppen

 

Soziologen und Soziologinnen, an Soziologiegeschichte Interessierte

 

Der Autor

 

Dr. Stephan Moebius ist Universitätsprofessor für Soziologische Theorie und Ideengeschichte an der Karl-Franzens-Universität Graz.

Keywords

Frankfurter Schule Geschichte der Soziologie Kritische Sozialforschung Kölner Schule Nachkriegsgesellschaft René-König-Schriften

Authors and affiliations

  • Stephan Moebius
    • 1
  1. 1.Institut für SoziologieKarl-Franzens-Universität GrazGrazAustria

Bibliographic information

Industry Sectors
Consumer Packaged Goods