Die deutsch-amerikanischen Beziehungen nach 9/11/01

Eine konstruktivistische Synthese

  • Barbara Schnieders

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Barbara Schnieders
    Pages 11-16
  3. Barbara Schnieders
    Pages 69-108
  4. Barbara Schnieders
    Pages 271-282
  5. Back Matter
    Pages 283-396

About this book

Introduction

Der Terroranschlag vom 11. September 2001 hat die Welt verändert und auch die deutsch-amerikanischen Beziehungen nachhaltig beeinflusst. Aus dem Blickwinkel der Politikwissenschaft, der Kommunikationswissenschaft und der Sozialpsychologie untersucht Barbara Schnieders die Umwälzungen in der traditionsreichen deutsch-amerikanischen Freundschaft. Dabei wird jede einzelne der klassischen Waltz’schen Untersuchungsebenen System – Staat – Individuum gleichermaßen berücksichtigt. Durch diesen interdisziplinären Ansatz entsteht innerhalb eines konstruktivistischen Theoriegebäudes eine ganz neue Perspektive auf das inzwischen recht ambivalente deutsch-amerikanische Verhältnis.

Der Inhalt

  • Entwicklung der deutsch-amerikanischen Beziehungen nach 9/11
  • Interdisziplinäre konstruktivistische Theoriegrundlagen
  • Perspektivenwechsel internationales System – Staat – Individuum
  • Massenmedien als individuelle und gesellschaftliche Wahrnehmungsfaktoren
  • Kommunikationsdreieck Politik – Medien – Öffentlichkeit
  • Theoriekritik und Erweiterungsansätze

Die Zielgruppen

  • Dozenten und Studenten der Fachgebiete Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen, Medienwissenschaften, Sozialpsychologie, politische Theorie
  • JournalistInnen, MitarbeiterInnen politischer Verbände, außenpolitisch Interessierte

Die Autorin

Barbara Schnieders hat Volkswirtschaft und Politikwissenschaft in Köln sowie Neuere und Anglo-Amerikanische Geschichte in Köln und Glasgow studiert.

Keywords

BRD Internationale Beziehungen Medien Psychologie Terroranschlag USA

Authors and affiliations

  • Barbara Schnieders
    • 1
  1. 1.Universität zu KölnKölnGermany

Bibliographic information