Advertisement

Methodische Probleme bei der Messung von Kriminalitätsfurcht und Viktimisierungserfahrungen

  • Marcel Noack

Part of the Kriminalität und Gesellschaft book series (KRIMI)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-23
  2. Marcel Noack
    Pages 25-30
  3. Marcel Noack
    Pages 31-75
  4. Marcel Noack
    Pages 77-85
  5. Marcel Noack
    Pages 87-92
  6. Marcel Noack
    Pages 93-123
  7. Marcel Noack
    Pages 249-253
  8. Back Matter
    Pages 255-330

About this book

Introduction

Die vorliegende Publikation befasst sich mit den Methoden der Erfassung von Kriminalitätsfurcht. Neben prozessproduzierten Belastungsziffern der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) stellen Surveydaten über die Ergebnisse von (Opfer-) Befragungen die zweite wichtige Informationsquelle über Kriminalität dar. Bei der Verwendung von Surveydaten sind jedoch eine Vielzahl von Problemen und Fehlerquellen zu beachten, welche die Qualität der Daten bis zur Unbrauchbarkeit beeinträchtigen können. Marcel Noack zeigt die verschiedenen Fehlerquellen bei der Erhebung von Surveydaten sowie deren Auswirkungen auf und bietet Alternativen an.

Der Inhalt

·         Messung von Kriminalitätsfurcht

·         Kriminalitätsfurcht in Europa

·         Reliabilität globaler Kriminalitätsfurchtitems

·         Modell zur Erklärung von Kriminalitätsfurcht

·         Probleme bei der Schätzung von Viktimisierungsraten

Die Zielgruppen

·         Dozierende und Studierende der Kriminologie und Soziologie

·         KriminalsoziologInnen

Der Autor

Marcel Noack arbeitet am Institut für Soziologie an der Universität Duisburg-Essen.

Keywords

Fehlermeldungen Kriminalitätsfurcht Sozialwissenschaftliche Messungen Standardindikatoren

Authors and affiliations

  • Marcel Noack
    • 1
  1. 1.Universität Duisburg-EssenDuisburgGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods