Advertisement

Die parlamentarische Demokratie

Entstehung und Funktionsweise 1789-1999

  • Klaus von Beyme

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Klaus von Beyme
    Pages 139-197
  3. Klaus von Beyme
    Pages 199-246
  4. Klaus von Beyme
    Pages 325-408
  5. Klaus von Beyme
    Pages 409-431
  6. Back Matter
    Pages 433-445

About this book

Introduction

In dieser Untersuchung zeichnet von Beyme systematisch die historische Entwicklung des parlamentarischen Systems seit der französischen Revolution nach. Was im 19. Jahrhundert "Demokratisierung" genannt wird, ist - so die These des Buches - allenfalls Parlamentarisierung. Die Demokratisierung setzte umfassend erst um 1918 ein und hat schon konsolidierte parlamentarische Systeme in eine schwere Krise gestürzt. Erst in der zweiten (1945ff), in der dritten (1970er Jahre in Südeuropa) und in der vierten Welle der Demokratisierung (1989ff) in Osteuropa kam es zu einer erneuten Konsolidierung des parlamentarischen Systems. Das Buch präsentiert diese verschiedenen Phasen und die damit verbundenen Regierungssysteme.

Der Inhalt
Das parlamentarische System als Begriff der Herrschaftsformenlehre • Die Parlamentarisierung der Repräsentativverfassungen 1789-1999 • Das parlamentarische System in der Theorie der Politik • Die Organisation der Parlamente • Funktionen der Parlamente • Die Rolle des Staatsoberhaupts in der parlamentarischen Demokratie • Die Regierung im parlamentarischen System • Die Kontrolle der Parlamente durch Verfassungsgerichte • Die Visualisierung der parlamentarischen Demokratie im Parlamentsbau • Entparlamentarisierung durch Europäisierung und Globalisierung?

 

Die Zielgruppen

·         Politikwissenschaftler

·         Historiker

·         Soziologen

·         Juristen

Der Autor
Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Klaus von Beyme
ist Politikwissenschaftler an der Universität Heidelberg.

Keywords

Demokratie Deutsches Reich Deutschland Kaiserreich Parlamentarismus Revolution

Authors and affiliations

  • Klaus von Beyme
    • 1
  1. 1.HeidelbergGermany

Bibliographic information