Advertisement

EU-Sicherheitspolitik als Stabilisierungsarbeit

Eine Grounded-Theory-Studie

  • Gesa Panetta

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Gesa Panetta
    Pages 13-66
  3. Gesa Panetta
    Pages 67-207
  4. Gesa Panetta
    Pages 209-217
  5. Back Matter
    Pages 219-231

About this book

Introduction

Bei der Frage nach einer spezifischen Identität der Europäischen Union (EU) und ihrem Stellenwert in der Konstruktion und Rechtfertigung politischer Entscheidungen treffen politisches und politikwissenschaftliches Interesse aufeinander – besonders dann, wenn es um die gemeinsame Sicherheitspolitik ihrer Mitgliedstaaten geht. In einer pragmatistisch geprägten Grounded-Theory-Studie zeigt Gesa Panetta Identität als einen von mehreren Wegen, die besondere Gestalt der EU-Sicherheitspolitik greifbar zu machen. Deutlich wird dies im rekonstruierten Modell der „Stabilisierungsarbeit“. Das breit angelegte Modell zeigt dabei eine klare Differenz zwischen dem auf, was als Identität der EU-Sicherheitspolitik kommuniziert wird, und dem, was sich empirisch als Kern gemeinsamen Handelns ergibt.

 

Der Inhalt

  • Pragmatistischer Analyserahmen
  • Das Modell der „Stabilisierungsarbeit“
  • Stellenwert und Nutzen von Identität in der EU-Sicherheitspolitik

 

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft mit den Schwerpunkten Internationale Beziehungen und Europastudien sowie der Soziologie
  • EntscheidungsträgerInnen in der EU-Sicherheitspolitik

 

Die Autorin

Gesa Panetta promovierte am Lehrstuhl für Politikwissenschaft bei Prof. Dr. Gunther Hellmann an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Keywords

Europäische Identität Grounded Theory Internationale Beziehungen Pragmatismus Sicherheitspolitik

Authors and affiliations

  • Gesa Panetta
    • 1
  1. 1.Frankfurt/MainDeutschland

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods