Advertisement

Daniel Bell und der Kreis der „New York Intellectuals“

Frühe amerikanische öffentliche Soziologie

  • Oliver Neun

About this book

Introduction

Oliver Neun stellt die intellektuelle Biographie des Anfang des Jahres 2011 verstorbenen amerikanischen Soziologen Daniel Bell dar. Dabei setzt er dessen Leben und insbesondere seine spezifische Generationenprägung mit seinem theoretischen Werk in Verbindung. Zusätzlich beschreibt Neun die Einbindung Bells in den zentralen amerikanischen Intellektuellenkreis der „New York Intellectuals“ (NYI). Einen thematischen Schwerpunkt bildet hier die Auseinandersetzung Bells mit der nachfolgenden Generation Ende der 1960er Jahre. Bell verarbeitet diese in seinen Büchern theoretisch. Andere aus der Gruppe der „New York Intellectuals“ führt diese Auseinandersetzung zur Begründung des Neokonservatismus. Gemeinsam ist ihnen aber die Vorstellung der Soziologie als "öffentliche Soziologie", d.h. einer Disziplin, die auch ein breites außerakademisches Publikum ansprechen will.

 

Der Inhalt

„Making it“: Aufstieg im amerikanischen intellektuellen und akademischen Leben.- Der Konflikt der NYI mit der nachrückenden Generation.- Der offene Bruch mit den Neokonservativen.- Theoretische und thematische Merkmale der soziologischen Gruppe der zweiten Generation der NYI.- Zur Wirkungsgeschichte von Daniel Bell

 

 

Die Zielgruppen

Dozierende und Studierende der Soziologie

 

 

Der Autor

Oliver Neun ist zurzeit Privatdozent der Fachgruppe Soziologie der Universität Kassel.

Authors and affiliations

  • Oliver Neun
    • 1
  1. 1.GöttingenGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods