Realismus als Beruf

Beiträge zum Verhältnis von Medien und Wirklichkeit

  • Nikolaus Jackob
  • Marcus Maurer
  • Simone C. Ehmig
  • Stefan Geiß
  • Gregor Daschmann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Normative Perspektiven

    1. Front Matter
      Pages 17-17
    2. Hans Buchheim
      Pages 19-22
    3. Hans H. Klein
      Pages 23-35
  3. Perspektiven der Medienwirkungsforschung

  4. Perspektiven der Journalismusforschung

  5. Perspektiven der Politischen Kommunikation

  6. Perspektiven der angewandten Forschung und Praxis

About this book

Introduction

Das Verhältnis von Wirklichkeit und ihrer medialen Darstellung ist seit Jahrzehnten eines der zentralen Themen der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Die Frage, wie die Medien die Realität darstellen, hat für viele Forschungsfelder des Fachs Relevanz – etwa für die Nachrichtenselektionsforschung, politische Kommunikationsforschung, Journalismusforschung, Medienwirkungsforschung und Krisen-, Konflikt- und Skandalforschung. Mindestens genauso relevant ist die Frage, welche Folgen akkurate oder inakkurate Realitätsdarstellungen der Medien für Individuum und Gesellschaft haben. Auch für andere Wissenschaftsdisziplinen, etwa für die Rechts- und Politikwissenschaft, und für die angewandte Forschung ist der Umgang der Medien mit Realität von Bedeutung. Anlässlich des 70. Geburtstages von Hans Mathias Kepplinger lässt dieser Band Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Medien, Politik, Wirtschaft und angewandter Forschung zum Verhältnis von Medien und Wirklichkeit sowie zu angrenzenden Themen zu Wort kommen.

 

Der Inhalt

·         Politische Kommunikation

·         Journalismusforschung

·         Medienwirkungsforschung

·         Krisen- und Skandalforschung

·         Angewandte Forschung

 

Die Zielgruppen

·         Forscher, Lehrende und Studierende der Kommunikations- und Politikwissenschaft

 

Die Herausgeber

Dr. Nikolaus Jackob ist Akademischer Oberrat am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Dr. Marcus Maurer ist Professor für Empirische Methoden der Kommunikationswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Dr. Simone C. Ehmig ist Leiterin des Instituts für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen in Mainz.

Stefan Geiß ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Dr. Gregor Daschmann ist Professor für Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Editors and affiliations

  • Nikolaus Jackob
    • 1
  • Marcus Maurer
    • 2
  • Simone C. Ehmig
    • 3
  • Stefan Geiß
    • 4
  • Gregor Daschmann
    • 5
  1. 1.Institut für PublizistikJohannes Gutenberg-Universität MainzMainzGermany
  2. 2.Friedrich-Schiller-Universität JenaJenaGermany
  3. 3.Stiftung LesenMainzGermany
  4. 4.Johannes Gutenberg-Universität MainzMainzGermany
  5. 5.Johannes Gutenberg-Universität MainzMainzGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma