Wert

Warum uns etwas lieb und teuer ist

  • Jürgen Ritsert

Table of contents

About this book

Introduction

„Wert“ ist ein Grundbegriff, der im Alltag sowie in einer ganzen Reihe von Fachwissenschaften meist mit aller Selbstverständlichkeit benutzt wird: in der Moralphilosophie, der Ökonomie, der Politologie, der Soziologie, der Ethnologie und der Kulturanthropologie. Doch er ist und bleibt – wie schon Max Weber festgestellt hat – ein „Schmerzenskind“ der Kulturwissenschaften.  Der vorliegende Band informiert über Kontroversen zum Wertbegriff sowie über einige begehbare Pfade in der Sumpflandschaft des Wertdiskurses. Der Inhalt steht in einem inneren Zusammenhang zu den beiden Publikationen des Verfassers über den Problembegriff und die vier Grundbegriffe der politischen Philosophie.​ ​

 

Der Inhalt

Dimensionen und Implikationen des Wertbegriffes.-  Grundstruktur von Tatsachenaussagen und Werturteilen.- Problemfelder bei der Verhältnisbestimmung von Werturteilen und Tatsachenaussagen.- Grundvorstellungen von der Wertentstehung.- Kritiken an der Dichotomiethese und ihrer Struktur.- Wie weit reicht die Wertbeziehung der Wissenschaft?.- Kulturprobleme, Interessen und Perspektiven. 

 

Die Zielgruppen

SozialphilophInnen.- GesellschaftstheoretikerInnen.- SoziologInnen.- ÖkonomInnen.- PolitologInnen.- KulturwissenschaftlerInnen

 

Der Autor

Dr. Jürgen Ritsert ist Professor emeritus an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Keywords

Moral Normativität Wertdiskurs Wertfreiheit

Authors and affiliations

  • Jürgen Ritsert
    • 1
  1. 1.Frankfurt am MainGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma