Advertisement

Kindeswohl zwischen Jugendhilfe, Justiz und Gutachter

Eine empirische Untersuchung

  • Karlheinz Schneider
  • Patricia Toussaint
  • Martina Cappenberg

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Gegenstand, theoretischer Ansatz und methodisches Vorgehen

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Karlheinz Schneider, Patricia Toussaint, Martina Cappenberg
      Pages 3-11
    3. Karlheinz Schneider, Patricia Toussaint, Martina Cappenberg
      Pages 13-21
    4. Karlheinz Schneider, Patricia Toussaint, Martina Cappenberg
      Pages 23-30
  3. Interpretationen und Analysen

    1. Front Matter
      Pages 31-31
    2. Karlheinz Schneider, Patricia Toussaint, Martina Cappenberg
      Pages 33-98
    3. Karlheinz Schneider, Patricia Toussaint, Martina Cappenberg
      Pages 99-212
    4. Karlheinz Schneider, Patricia Toussaint, Martina Cappenberg
      Pages 213-239
  4. Back Matter
    Pages 241-245

About this book

Introduction

Zur Zweckverwirklichung Kindeswohl gibt der Gesetzgeber den an Verfahren beteiligten Professionen unbestimmte Rechtsbegriffe an die Hand. Um diese fallgerecht anzuwenden, bedarf es interprofessioneller Kommunikation, ohne welche Familienrichter/innen in der Wahrnehmung ihrer Aufgabe regelhaft überfordert wären. Allerdings kommunizieren die Professionen auf der Basis ihrer je fachwissenschaftlich-berufsspezifischen Methodik, was zu Missverständnissen und Konflikten führen kann. Diese im Interesse am Kindeswohl aufzulösen, bedarf einer dialogischen Rechtfindung. Im Fokus dieser Studie stehen zwei Grundfragen: wann und unter welchen Bedingungen die Kindeswohlorientierung verloren zu gehen scheint, wann eine dialogische Rechtsfindung gelingt und wann sie warum scheitert.

 

Der Inhalt

Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung: ein professionelles Dilemma.- Familiengericht zwischen Verfahrensnorm und Wirklichkeit.- Theoretische Ausrichtung: Verfahren als soziales System.- Legitimation durch Verfahren.- Verfahrenskategorien.- Datenbasis und methodisches Vorgehen.- Interpretationen und Analysen.- Bewertung der Verfahren.- Konklusionen

 

Die Zielgruppen

Studierende der Sozialen Arbeit.- Mitarbeiter/innen des Jugendamtes.- Richter/innen an Familiengerichten.- Gutachter/innen in Sorgerechtsverfahren

 

Die Autoren

Dr. Karlheinz Schneider, PD an der Universität Heidelberg, war bis 2007 Professor am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Patricia Toussaint, Sozialarbeiterin und Juristin, ist im Amt für Soziale Arbeit des Magistrats der Landeshauptstadt Wiesbaden tätig.

Dr. Martina Cappenberg ist Diplom-Psychologin in freier Praxis in Münster.

Keywords

Allgmeiner Sozialer Dienst Familiengericht Kinder- und Jugendrecht Kindeswohlgefährdung

Authors and affiliations

  • Karlheinz Schneider
    • 1
  • Patricia Toussaint
    • 2
  • Martina Cappenberg
    • 3
  1. 1.Max-Weber-InstitutUniversität HeidelbergHeidelbergGermany
  2. 2.Magistrat der Landeshauptstadt WiesbadenAmt für Soziale ArbeitMainzGermany
  3. 3.Freie PraxisMünsterGermany

Bibliographic information