Reichtum in Deutschland

Empirische Analysen

  • Dorothee Spannagel
Book

Part of the Sozialstrukturanalyse book series (SSA, volume 22)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-18
  2. Dorothee Spannagel
    Pages 33-75
  3. Dorothee Spannagel
    Pages 77-98
  4. Dorothee Spannagel
    Pages 99-122
  5. Dorothee Spannagel
    Pages 123-176
  6. Dorothee Spannagel
    Pages 177-219
  7. Dorothee Spannagel
    Pages 221-266
  8. Back Matter
    Pages 285-329

About this book

Introduction

Reichtum nimmt in Deutschland zu – Armut auch. Während jedoch die sozialwissenschaftliche Armutsforschung bereits seit langem etabliert ist, gibt es bislang kaum entsprechende Analysen zum Thema Reichtum. Auf der Basis theoretischer Vorüberlegungen zum Ressourcen- und Lebenslagenansatz sowie dem Capability-Approach entwickelt die Autorin einen soziologisch fundierten Reichtumsbegriff. Im Mittelpunkt stehen umfangreiche empirische Analysen zur Entwicklung und Verteilung des Reichtums in Deutschland. Sie geben Antworten auf die Fragen, wer die Reichen in Deutschland sind und wie sie leben. Dabei wird deutlich: Privater Reichtum beruht nicht nur auf individuellen Faktoren, sondern ist in hohem Maß sozialstrukturell bedingt. 

 

Der Inhalt

·         Das theoretische und empirische Konzept des Reichtums

·         Die Verteilung des Reichtums

·         Die Verteilung von Einkommen und Vermögen

·         Soziodemographie und Lebenslagen der Reichen

·         Lebensstile und Milieus der Reichen

·         Eine Soziologie des Reichtums

 

Die Zielgruppen

·         Dozierende und Studierende der Soziologie, Politikwissenschaft sowie Wirtschaftswissenschaften

·         SozialpolitikerInnen

 

Die Autorin

Dorothee Spannagel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Keywords

Einkommens- und Vermögensverteilung Reichtum Sozialstrukturanalyse Ungleichheit soziale Ungleichheit

Authors and affiliations

  • Dorothee Spannagel
    • 1
  1. 1.OldenburgGermany

Bibliographic information