Handbuch nicht standardisierte Methoden in der Kommunikationswissenschaft

  • Stefanie Averbeck-Lietz
  • Michael Meyen

Part of the Springer NachschlageWissen book series

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xi
  2. Metaperspektiven

  3. Verfahren

    1. Front Matter
      Pages 137-137
    2. Bernd Blöbaum, Daniel Nölleke, Andreas M. Scheu
      Pages 175-190
    3. Silke Fürst, Constanze Jecker, Philomen Schönhagen
      Pages 209-225
    4. Claudia Fraas, Christian Pentzold
      Pages 227-240
    5. Lothar Mikos
      Pages 257-271

About this book

Introduction

Das Handbuch verfolgt zwei Ziele, einen State of the Art und einen Take Off für weitere Forschung zu bieten. Welche nicht standardisierten Methoden werden in der Kommunikationswissenschaft eingesetzt, wer arbeitet mit diesen Verfahren und wie unterscheiden sich dabei verschiedene Teildisziplinen des Faches? Um diese Fragen zu beantworten, wird der Gegenstand aus drei verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Während in den Teilen zwei und drei des Handbuches konkrete Methoden sowie Forschungsfelder des Fachs und ihre methodischen Zugänge behandelt werden, liefert der erste Teil einen Überblick zur Theorie qualitativer oder nicht standardisierter Forschung sowie zu deren Genese im fachlichen Kontext der Kommunikationsforschung. Autorinnen und Autoren der Einzelbeiträge sind diejenigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im deutschsprachigen Raum mit den entsprechenden Verfahren arbeiten. Die Einzelkapitel sind daher sowohl forschungslogisch wie forschungspraktisch angelegt. Die angestrebte Vielfalt an Themen und Autoren führt zum zweiten Ziel: Das Handbuch soll Forschung anregen und das Bewusstsein für Qualitätsstandards stärken sowie zugleich dazu beitragen, nicht standardisierte Forschung tiefer in der akademischen Lehre des Fachs zu verankern.

Der Inhalt

- Metaperspektiven

- Verfahren

- Forschungsfelder und Gegenstände

 

Die Zielgruppen

Studierende und Dozierende der Kommunikations- und Medienwissenschaft

 

Die Herausgebenden

Stefanie Averbeck-Lietz ist Professorin für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Medienwandel am  Institut für Historische Publizistik, Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Bremen.

Michael Meyen ist Professor am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität München.

Keywords

Befragung Forschungslogik und Forschungsethik Inhaltsanalyse Kommunikationsforschung Qualitative Methoden Verfahren

Editors and affiliations

  • Stefanie Averbeck-Lietz
    • 1
  • Michael Meyen
    • 2
  1. 1.Universität BremenBremenGermany
  2. 2.Universität MünchenMünchenGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods