Advertisement

Die Postdemokratisierung politischer Öffentlichkeit

Kritik zeitgenössischer Demokratie – theoretische Grundlagen und analytische Perspektiven

  • Claudia Ritzi

Part of the Kritische Studien zur Demokratie book series (KSTD)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Claudia Ritzi
    Pages 1-9
  3. Claudia Ritzi
    Pages 11-94
  4. Back Matter
    Pages 277-297

About this book

Introduction

Der Postdemokratie-Diskurs, der die schleichende Aushöhlung demokratischer Werte in westlichen Demokratien beklagt, zählt ohne Zweifel zu den wichtigsten Krisendiagnosen der zeitgenössischen Demokratietheorie. Dieser Band rekonstruiert die entsprechenden Arbeiten von Colin Crouch, Jacques Rancière und Sheldon Wolin und zeigt auf, dass Postdemokratisierungsprozesse mit einem erneuten Strukturwandel politischer Öffentlichkeit einhergehen müssen. Zu dessen Messung wird ein analytisches Modell vorgeschlagen, das die postdemokratische Krisendiagnose erstmals einer umfassenden empirischen Prüfung zugänglich macht.

Der Inhalt
- Der Postdemokratie-Diskurs: Crouch, Rancière, Wolin
- Der Postdemokratie-Diskurs im Kontext demokratischer Krisendiagnosen
- Politische Öffentlichkeit und Postdemokratie
- Strukturwandel der Öffentlichkeit

Die Zielgruppen
- Dozierende und Studierende der Politikwissenschaften

Die Autorin
Dr. Claudia Ritzi ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Politische Theorie an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg.

Keywords

Colin Crouch Jacques Rancière Politische Öffentlichkeit Postdemokratisierung Sheldon Wolin

Authors and affiliations

  • Claudia Ritzi
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für PolitikwissenschaftHelmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr HamburgHamburgGermany

Bibliographic information