Sprache und Sprechen im Kontext von Migration

Worüber man sprechen kann und worüber man (nicht) sprechen soll

  • Hans-Joachim Roth
  • Henrike Terhart
  • Charis Anastasopoulos

Part of the Interkulturelle Studien book series (IKS)

Table of contents

About this book

Introduction

Der sprachliche Umgang mit Migration ist nicht selten Gegenstand von Auseinandersetzungen: Was wird gesagt? Was wird nicht gesagt? Wie wird es gesagt? Was darf und was darf nicht gesagt werden? Anliegen der Autorinnen und Autoren ist es aufzudecken, auf welche Weise „Sprache“ und „Sprechen“ im Kontext von Migration – als Gegenstand und als Medium – wirken. Aus der Perspektive der interkulturellen Bildungsforschung und der sozialwissenschaftlichen Migrationsforschung wird analysiert, wie sich sprachliche Hegemonie ausprägt und welche Macht Sprache entfalten kann. Die Beiträge diskutieren zum einen die Rechtmäßigkeit von Sprache(n) und Sprechen sowie dessen Reglementierung und führen zum anderen exemplarisch Untersuchungsmöglichkeiten in der Migrationsforschung vor.

Keywords

Biographieforschung Diskurs Körper Migration Rechtspopulismus Sprache

Editors and affiliations

  • Hans-Joachim Roth
    • 1
  • Henrike Terhart
    • 2
  • Charis Anastasopoulos
    • 3
  1. 1.HürhGermany
  2. 2.KölnGermany
  3. 3.KölnGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma