Advertisement

Cyberstalking und Cybercrime

Kriminalsoziologische Untersuchung zum Cyberstalking-Verhalten der Österreicher

  • Edith Huber

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Edith Huber
    Pages 21-22
  3. Edith Huber
    Pages 23-66
  4. Edith Huber
    Pages 67-79
  5. Edith Huber
    Pages 149-196
  6. Edith Huber
    Pages 203-208
  7. Edith Huber
    Pages 209-235
  8. Edith Huber
    Pages 237-246
  9. Back Matter
    Pages 11-11

About this book

Introduction

Mit Ausweitung der Telekommunikationstechnologien hat sich das Kommunikationsverhalten der Menschen geändert und damit ist auch der Missbrauch gestiegen. Die Bandbreite reicht von Cyberstalking, -mobbing bis hin zur Computerkriminalität. Edith Huber stellt zum einen die Frage, ob durch das Aufkommen der neuen Telekommunikationstechnologien ein sozialer Wandel vollzogen wurde, der kriminelles bzw. missbräuchliches Verhalten fördert. Zum anderen geht sie der Frage nach, was in unserer Gesellschaft als „computerkriminell“ zu werten ist. Werden wir alle zu Tätern?

Keywords

Cybercrime Cyberstalking Gewalt Kriminalität Sozialer Wandel

Authors and affiliations

  • Edith Huber
    • 1
  1. 1.WienAustria

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods