Advertisement

Wirtschaftswissenschaft als Oikodizee?

Diskussionen im Anschluss an Joseph Vogls Gespenst des Kapitals

  • Hanno Pahl
  • Jan Sparsam

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Charakteristika der neoklassischen Wissenschaftskultur nach 1945

  3. Alternativen zur Mainstream-Ökonomie

  4. Blinde Flecken der Ökonomiekritik?

  5. Back Matter
    Pages 16-16

About this book

Introduction

Im Zuge gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise sind die Wirtschaftswissenschaften und ihre gesellschaftliche Rolle stark in die Kritik geraten. Der publizistisch erfolgreichste Vorstoß ist dabei Joseph Vogls Band „Das Gespenst des Kapitals“. Er formuliert nicht nur eine Fundamentalkritik am wirtschaftswissenschaftlichen Mainstream, sondern es gelingt ihm zusätzlich, diese Kritik in ein weit ausholendes historisches Narrativ einzubetten und dies mit der Frage, wie die Wirtschaftswissenschaften selbst noch verändernd auf ihren Objektbereich einwirken, elegant zu verkoppeln. Das vorliegende Buch versammelt Texte, die sich mit zentralen Argumentationslinien und materialen Befunden bei Vogl beschäftigen, diese weiterführen oder auch als Korrektiv fungieren. Das Buch soll die nicht-ökonomischen Sozial- und Kulturwissenschaften dazu anregen, sich intensiver mit ihrer Nachbardisziplin zu beschäftigen, um zu einer wesentlich differenzierteren Auseinandersetzung mit dieser beizutragen.​

Der Inhalt

Diskussionen im Anschluss an Joseph Vogls Das Gespenst des Kapitals • Charakteristika der neoklassischen Wissenschaftskultur nach 1945 • Alternativen zur Mainstream-Ökonomie • Blinde Flecken der Ökonomiekritik

Die Zielgruppen

Politikwissenschaftler; Soziologen; Wirtschaftswissenschaftler.

Die Herausgeber

Dr. Hanno Pahl ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Luzern und assoziiertes Mitglied der DFG-Kollegforscherinnengruppe „Landnahme, Beschleunigung, Aktivierung. Dynamik und (De-)Stabilisierung moderner Wachstumsgesellschaften“ (Kolleg Postwachstumsgesellschaften) an der Universität Jena.

Jan Sparsam (Dipl.Soz.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der DFG-Kollegforscherinnengruppe „Landnahme, Beschleunigung, Aktivierung. Dynamik und (De-)Stabilisierung moderner Wachstumsgesellschaften“ (Kolleg Postwachstumsgesellschaften) an der Universität Jena.

Keywords

Kapitalismus Kapitalismuskritik Vogl, Joseph Wirtschaftswissenschaft Ökonomiekritik

Editors and affiliations

  • Hanno Pahl
    • 1
  • Jan Sparsam
    • 2
  1. 1.LuzernSwitzerland
  2. 2., Institut für SoziologieFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaGermany

Bibliographic information