Advertisement

Unfallchirurgie

Aufgabenstellung in der Chirurgie

  • Günther Hierholzer
Conference proceedings

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Situation der Unfallchirurgie

  3. Strukturfragen, Zusammenarbeit, spezielle Gesichtspunkte

  4. Zukünftige Entwicklung und Zukunftsfragen

  5. Abschlußdiskussion

    1. Front Matter
      Pages 119-119
    2. G. Hierholzer, J. Engelbrecht
      Pages 121-126
  6. Back Matter
    Pages 127-130

About these proceedings

Introduction

Die Unfallchirurgie hat in den letzten Jahrzehnten durch neue Möglich­ keiten und Verfahren der Diagnostik und Therapie eine enorme Weiter­ entwicklung erfahren. Zur Bewältigung der heute gestellten Aufgaben ist die Beherrschung spezieller Methoden, besonders operativer Verfahren, die über die Regelversorgung hinausgehen, unerläßlich. Hinzu kommen erweiterte Aufgaben in Weiterbildung und Forschung. Die Schaffung des Teilgebietes Unfallchirurgie war daher eine logische Konsequenz. Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie hat mit der Bildung einer Sektion für Unfallchirurgie dieser Entwicklung schon im Jahre 1974 Rechnung ge­ tragen. Mit der Bildung des Teilgebietes Unfallchirurgie ergaben und ergeben sich, wie bei anderen Teilgebieten auch, Fragen und Probleme, die Lösungen erfordern. Voranzustellen ist das Verhältnis zum Mutterfach und die Aufgabenteilung, die Abgrenzung der Kompetenzbereiche, die Anpassung der Arbeitsbereiche an die örtlichen Verhältnisse und die Krankenhausstrukturen u. a. Bei der Vielgestaltigkeit der gegebenen Bedingungen kann es keine allgemein gültige Patentlösung geben, die allen Verhältnissen gerecht wird und damit die anstehenden Probleme zu beseitigen in der Lage ist. Offenstehende Fragen aufzuzeigen, ihre Beant­ wortung freimütig zu diskutieren und soweit als möglich einer Klärung zuzuführen, war das Ziel der Arbeitstagung der Sektion Unfallchirurgie im Januar 1987 in Duisburg.

Keywords

Abgrenzung Ärztekammer Berufsgenossenschaft Chirurgie Diagnostik Entwicklung Forschung Gutachter Krankenhaus Lösungen Sektion Unfall Unfallchirurgie Versorgung Weiterbildung

Editors and affiliations

  • Günther Hierholzer
    • 1
  1. 1.Berufsgenossenschaftliche UnfallklinikDuisburg 28Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-88560-0
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-18922-0
  • Online ISBN 978-3-642-88560-0
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals