Advertisement

Spiegel der Arznei

Ursprung, Geschichte und Idee der Heilmittelkunde

  • Hans Haas

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-viii
  2. Hans Haas
    Pages 1-2
  3. Hans Haas
    Pages 2-17
  4. Hans Haas
    Pages 17-40
  5. Hans Haas
    Pages 58-71
  6. Hans Haas
    Pages 95-105
  7. Hans Haas
    Pages 112-124
  8. Hans Haas
    Pages 125-136
  9. Hans Haas
    Pages 136-149
  10. Hans Haas
    Pages 149-167
  11. Hans Haas
    Pages 167-185
  12. Hans Haas
    Pages 185-198
  13. Hans Haas
    Pages 198-222
  14. Back Matter
    Pages 239-260

About this book

Introduction

"Das Leben kennenzulernen, gibt es zwei Methoden", schreibt PETER BAMM. "Man läuft ihm überall nach. Das tun die Forscher. Man bleibt an einem Punkt sitzen und wartet, bis es vorüberkommt. Das tun die Philosophen. Man kann, zum Exempel, annehmen, daß jeder Pariser im Jahr einmal am Cafe de la Paix vorbeikommt. Wenn man ein Jahr dagesessen und geguckt hat, dann hat man alle Pariser kennengelernt. Ohne Zweifel ist die Methode des Philo­ sophen der Methode des Forschers überlegen. " Machen wir uns deshalb die Methode des Philosophen zu eigen und lassen ein­ mal, zum Exempel, alle die verschiedenen Erkenntnisstufen, geistigen Kraft­ felder, Lehrmeinungen, Ideen und Theorien, die in der Medizin im Laufe ihrer langen, vielhundertjährigen Geschichte eine Rolle gespielt und sie eventuell ent­ scheidend beeinflußt haben, an uns vorbei passieren , um sie einzig von dem einen Punkt aus zu betrachten, inwieweit sie sich für die Behandlung des kranken Menschen, insbesondere für die Handhabung und Auslegung der medikamentösen Therapie, ausgewirkt haben. Ähnlich wie jener imaginäre Philosoph im Cafe de la Paix, der nicht erwarten kann, daß jeder Pariser sich einem festgelegten Schema fügt, werden auch wir nicht annehmen dürfen, daß die Entwicklung des therapeutischen Denkens und HandeIns dann noch in einer streng gegliederten geschichtlichen Ordnung an uns vorüberzieht.

Keywords

Arznei Chemie Heilpflanzen Nebenwirkungen Wirkung

Authors and affiliations

  • Hans Haas
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen LaboratoriumsKnoll A.-G.Ludwigshafen A. Rh.Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-49859-6
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1956
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-49568-7
  • Online ISBN 978-3-642-49859-6
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Biotechnology
Consumer Packaged Goods