Pixelspiele

Modellieren und Simulieren mit zellulären Automaten

  • Daniel Scholz

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Daniel Scholz
    Pages 1-17
  3. Daniel Scholz
    Pages 19-28
  4. Daniel Scholz
    Pages 29-38
  5. Daniel Scholz
    Pages 39-51
  6. Daniel Scholz
    Pages 53-67
  7. Daniel Scholz
    Pages 69-77
  8. Daniel Scholz
    Pages 79-93
  9. Daniel Scholz
    Pages 95-105
  10. Daniel Scholz
    Pages 107-117
  11. Back Matter
    Pages 119-136

About this book

Introduction

Zelluläre Automaten bieten eine einfache aber weitreichende Möglichkeit zur diskreten Modellierung und Simulation komplexer Sachverhalte. Die grundlegende Idee dabei ist es, auf einem Spielfeld eine große Anzahl von Spielern wie Figuren, Teilchen, Elemente, Tiere oder Ähnliches zu simulieren, die sich alle nach exakt identischen Regeln verhalten, aber nur mit einer kleinen Anzahl von Spielern aus ihrer Nachbarschaft interagieren. Im vorliegenden Buch werden unterschiedliche Modelle zum Beispiel aus der Populationsdynamik, der Reaktionskinetik, dem Verkehrswesen oder der Strömungsmechanik vorgestellt, wobei alle Kapitel, je nach Interesse, unabhängig voneinander studiert werden können. Weiterhin werden alle Beispiele durch zahlreiche Abbildungen ergänzt, sodass die Modelle so einfach wie möglich und ohne Vorkenntnisse verstanden sowie reproduziert werden können.

Keywords

Agentenbasierte Modellierung Mathematische Physik Modellieren und Simulieren Populationsdynamik Zelluläre Automaten

Authors and affiliations

  • Daniel Scholz
    • 1
  1. 1.BraunschweigGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Aerospace
Energy, Utilities & Environment
Oil, Gas & Geosciences