Advertisement

Otto Lilienthal

Der Vogelflug als Grundlage der Fliegekunst

  • Bernd Lukasch

Part of the Klassische Texte der Wissenschaft book series (KLASSWISS)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Kommentar zu Otto Lilienthal: Der Vogelflug als Grundlage der Fliegekunst. Ein Beitrag zur Systematik der Flugtechnik“

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Bernd Lukasch
      Pages 3-15
    3. Bernd Lukasch
      Pages 17-64
    4. Bernd Lukasch
      Pages 95-103
  3. Lilienthals Abhandlungen 1889

  4. Back Matter
    Pages 321-325

About this book

Introduction

Der Vogelflug als Grundlage der Fliegekunst
Originaltext und ausführlicher historischer Kommentar von Bernd Lukasch, Leiter des Otto-Lilienthal Museums, Alkam.

Die Erstausgabe des Buches von Otto Lilienthal aus dem Jahr 1889 gehört heute zu den bibliophilen Kostbarkeiten ersten Ranges, war sie doch eines der wenigen Bücher, die große technische Entwicklungen voraussahen und nach sich zogen. Der Grund für seine heutige Popularität liegt vor allem darin, dass Lilienthal mit seinem Buch nicht nur die bis heute gültigen physikalischen Grundlagen des Phänomens „Fliegen“ legte, sondern wenige Jahre später selbst zum erfolgreichen Anwender seiner Theorie und damit zum ersten „fliegenden Menschen“ wurde. Das Buch steht damit am Beginn der Technikgeschichte des Flugzeugs, die wie wohl keine andere technische Disziplin eine Jahrhunderte alte Vorgeschichte hat, die Kulturgeschichte des Ikaridentraums.

Die kommentierte Neuauflage beleuchtet ausführlich mit der Bedeutung und Entstehungsgeschichte des Buches auch dessen Platz im Lebenswerk des Autors.

Der Herausgeber
Dr. Bernd Lukasch, Otto-Lilienthal-Museum, Anklam.

Keywords

Aerodynamik Flugphysik Flugzeug Physikgeschichte Technikgeschichte

Editors and affiliations

  • Bernd Lukasch
    • 1
  1. 1.Otto-Lilienthal-MuseumAnklamGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Automotive
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering