Verhaltenssüchte

Grundlagen, Diagnostik, Therapie, Prävention

  • Karl Mann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. T. Hayer, H.-J. Rumpf, G. Meyer
    Pages 11-31
  3. T. Mößle, K. Wölfling, H.-J. Rumpf, F. Rehbein, K. W. Müller, N. Arnaud et al.
    Pages 33-58
  4. A. Müller, J. Böning, M. de Zwaan
    Pages 59-68
  5. U. Hartmann, C.P. Mörsen, J. Böning, M. Berner
    Pages 69-95
  6. F. Kiefer, M. Grosshans
    Pages 97-105
  7. M. Fauth-Bühler, N. Romanczuk-Seiferth, K. Mann, A. Heinz
    Pages 107-117
  8. M. Fauth-Bühler, C. Mörsen
    Pages 119-126
  9. T. Leménager, K. Wölfling, P. Peukert †, A. Batra
    Pages 127-141
  10. M. Adams, I. C. Fiedler
    Pages 143-153
  11. F. Rehbein, J. Kalke, P. Bleckmann, T.-G. Rüdiger, T. Mößle
    Pages 155-175
  12. B. Braun, A. Kräplin, G. Bühringer
    Pages 177-193
  13. A. Heinz
    Pages 195-203
  14. Back Matter
    Pages 205-212

About this book

Introduction

Internetsucht, Sexsucht, Kaufsucht, Facebooksucht, die Aufzählung der „neuen Süchte“ ließe sich beliebig fortsetzen. Spätestens bei „Arbeitssucht“ oder „Marathonsucht“ wird klar, dass wir es in den letzten Jahren mit einer fast schon „suchtartigen Ausweitung“ des Suchtbegriffes zu tun haben. Eine kritische Bestandsaufnahme ist daher erforderlich.

 Welches Verhalten weist tatsächlich Suchtcharakter auf? Was muss als anerkannte „Verhaltenssucht“ neben die etablierten Abhängigkeiten von psychoaktiven Substanzen wie Alkohol, Nikotin und anderen Drogen gestellt werden? Wo können die Betroffenen nicht mehr aus eigener Kraft vitale Gefährdung und individuelles Leid beherrschen, wer muss also professionell behandelt werden und mit welchen Aussichten?

Dieses Buch behandelt Grundlagen, Diagnostik, Therapie und Prävention der sogenannten Verhaltenssüchte und ihrer Randgebiete. Exzessives Verhalten bei Glücksspiel, Internetgebrauch, Kaufen, Adipositas und Sexualität werden erörtert. Theoretisch und praktisch werden Chancen und Grenzen einer Einordnung unter den Begriff der Sucht untersucht. Damit gibt das vorliegende Werk Hinweise für Wissenschaftler und Forscher ebenso wie für Praktiker in Prävention und Therapie und natürlich für Betroffene und ihre Angehörigen.

Keywords

Glücksspiel Internetsucht Psychiatrie Verhaltenssüchte nicht stoffgebundenes Suchtverhalten

Editors and affiliations

  • Karl Mann
    • 1
  1. 1.Klinik für Abhängiges Verhalten und SuchtmedizinZentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) MannheimMannheimGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-38364-9
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-642-38363-2
  • Online ISBN 978-3-642-38364-9
  • About this book
Industry Sectors
Biotechnology
Pharma