Advertisement

Neuromathematik und Assoziativmaschinen

  • Hans-Joachim Bentz
  • Andreas Dierks

Part of the Springer-Lehrbuch Masterclass book series (MASTERCLASS)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-x
  2. Hans-Joachim Bentz, Andreas Dierks
    Pages 1-12
  3. Hans-Joachim Bentz, Andreas Dierks
    Pages 13-77
  4. Hans-Joachim Bentz, Andreas Dierks
    Pages 78-100
  5. Hans-Joachim Bentz, Andreas Dierks
    Pages 101-119
  6. Hans-Joachim Bentz, Andreas Dierks
    Pages 120-190
  7. Hans-Joachim Bentz, Andreas Dierks
    Pages 191-227
  8. Hans-Joachim Bentz, Andreas Dierks
    Pages 228-312
  9. Hans-Joachim Bentz, Andreas Dierks
    Pages 313-374
  10. Back Matter
    Pages 375-383

About this book

Introduction

Dieses Lehrbuch bietet dem Leser sowohl eine Einführung in die mathematische Darstellung neuronaler Strukturen, als auch in die sich aus diesen Strukturen zusammengesetzten Assoziativmaschinen. Dabei wird der Schwerpunkt auf matrixförmige Assoziativspeicher gelegt. Assoziativspeicher dienen einer Assoziativmaschine als Programm- und Datenspeicher, so dass sie deren fehlertolerante Eigenschaften nutzen kann und sowohl hinsichtlich der Ausführung von Programmen als auch bezüglich des Zugriffs auf ihre Datenspeicher störunanfällig wird. Da eine Assoziativmaschine aus Assoziierwerken besteht und nicht wie ein Von-Neumann-Rechner um ein Rechenwerk herum aufgebaut ist, ergeben sich für ihre Programmierung Besonderheiten. Anhand zahlreicher Beispiele wird in die zugehörige Assoziative Programmierung eingeführt. Dazu steht der Assoziativmaschinen-Simulator VidAs zur Verfügung. Zur Unterstützung der Studierenden sind allen Kapiteln Übungsaufgaben angefügt, deren Lösungen sich im Anhang des Buches befinden.

Keywords

Assoziative Programmierung Assoziativmaschine Neuromathematik Neuronale Netze Verbund von Assoziativmatrizen

Authors and affiliations

  • Hans-Joachim Bentz
    • 1
  • Andreas Dierks
    • 2
  1. 1.und Angewandte InformatikUniversität Hildesheim Institut für MathematikHildesheimGermany
  2. 2.und Angewandte InformatikUniversität Hildesheim Institut für MathematikHildesheimGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Biotechnology
Electronics
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences