Bildungsverlierer

Neue Ungleichheiten

  • Editors
  • Gudrun Quenzel
  • Klaus Hurrelmann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einführung

    1. Front Matter
      Pages 9-9
  3. Ursachen, Mechanismen, Erklärungen

    1. Front Matter
      Pages 35-35
    2. Peter A. Berger, Sylvia Keim, Andreas Klärner
      Pages 37-51
    3. Hartmut Ditton
      Pages 53-71
    4. Heiner Barz, Dajana Baum, Meral Cerci, Nina Göddertz, Tabea Raidt
      Pages 95-121
    5. Wolfgang Ludwig-Mayerhofer, Susanne Kühn
      Pages 137-155
  4. Methoden der Messung von Bildungsergebnissen

    1. Front Matter
      Pages 157-157
    2. Peter Lohauß, Ricarda Nauenburg, Klaus Rehkämper, Ulrike Rockmann, Thomas Wachtendorf
      Pages 181-201
    3. Hans-Peter Blossfeld, Thorsten Schneider, Jutta von Maurice
      Pages 203-220
  5. Bildungsbenachteiligte Bevölkerungsgruppen

    1. Front Matter
      Pages 221-221
    2. Andreas Hadjar, Judith Lupatsch, Elisabeth Grünewald-Huber
      Pages 223-244
    3. Heike Diefenbach
      Pages 245-271
    4. Rocío Ramírez-Rodríguez, Dieter Dohmen
      Pages 289-311
    5. Michael Beck, Franziska Jäpel, Rolf Becker
      Pages 313-337

About this book

Introduction

Obwohl Bildungsbenachteiligung seit langem ein Thema der Ungleichheitsforschung ist, sind die individuellen und strukturellen Ursachen der neuen Bildungsarmut nur wenig erforscht. Das Buch schließt diese Lücke.

Während sich der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt verschärft, geraten diejenigen ins Hintertreffen, die den wachsenden Qualifikationsanforderungen nicht nachkommen. Diese sind von dauerhafter Exklusion aus dem Arbeitsmarkt bedroht - mit Konsequenzen für die soziale Integration, die Lebenszufriedenheit, die Gesundheit und die politischen Einstellungen.

Dieses Buch versammelt die aktuelle Forschung über die Ursachen und die Folgen der neuen Ungleichheiten in der Bildungsgesellschaft. Es beantwortet die Frage, wer heute zu den „Bildungsverlieren“ gehört, welche individuellen und gesellschaftlichen Ursachen Bildungsarmut hat, was es für ein Individuen bedeutet, zu den „Bildungsverlierern“ zu gehören, was es eine Gesellschaft kostet, einen Teil ihrer Jugend quasi „abzuhängen“, und sucht nach effizienten politischen und pädagogischen Interventionsansätzen.

Keywords

Bildung Erziehungswissenschaften Gesellschaft Jugend Jugendstudie Pädagogik Shell Sozialstruktur Soziologie Ungleichheit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92576-9
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2010
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17175-3
  • Online ISBN 978-3-531-92576-9
  • About this book