Advertisement

Freundschaften, Cliquen und Jugendkulturen

Peers als Bildungs- und Sozialisationsinstanzen

  • Editors
  • Marius Harring
  • Oliver Böhm-Kasper
  • Carsten Rohlfs
  • Christian Palentien

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einführung

  3. Formen von Peerbeziehungen

  4. Soziodemografische Merkmale von Peerbeziehungen

  5. Lebensweltliche Kontexte von Peerbeziehungen

  6. Peers zwischen Rivalität, Komplementarität und effektiver Nutzung

  7. Back Matter
    Pages 423-425

About this book

Introduction

Aus differenzierten Beziehungs- und Kontaktformen zu Gleichaltrigen eröffnen sich für Kinder und Jugendliche unterschiedliche Lebensräume. In diesen werden zahlreiche Bildungs- und Sozialisationsprozesse ausgelöst, die einen bedeutenden Einfluss auf die weitere Entwicklung haben. Ausgehend von der Frage, welchen Freizeitaktivitäten heutige Kinder und Jugendliche nachgehen, wird in diesem Band empirisch und strukturell die Unterscheidung nach Freundschaften, Cliquen sowie Jugendkulturen bzw. Jugendszenen nachgezeichnet. Diese Peerorientierungen werden in Abhängigkeit von unterschiedlichen gesellschaftlichen Dimensionen, unter der besonderen Berücksichtigung von Geschlecht, Migration und Sozialschicht, diskutiert. Damit ist die Möglichkeit gegeben neben den positiven Einflussfaktoren auch die negativen Komponenten von Peerbeziehungen und deren Bedeutung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen genauer zu bestimmen.

Keywords

Bildung Freizeit Jugendalter Jugendkultur Kinder- und Jugendforschung Peer-Beziehungen Peer-Education Pädagogik Schule Sozialisation

Bibliographic information