Die Dynamik von Privatheit und Öffentlichkeit in modernen Gesellschaften

  • Authors
  • Martina Ritter

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Martina Ritter
    Pages 9-13
  3. Martina Ritter
    Pages 15-66
  4. Back Matter
    Pages 131-139

About this book

Introduction

Öffentlichkeit ist immer wieder als demokratisches Ideal oder als schwindendes Merkmal spätmoderner Gesellschaften in der Debatte, während Privatheit nach wie vor in der politischen und theoretischen Diskussion als Residualkategorie gehandelt oder als ungedeuter Hort des Glücks geschätzt wird. Aus der feministischen Diskussion wird jedoch deutlich, dass die Sphäre des Privaten als zentraler Bestandteil sozialer Ordnung und politischer Prozesse in die theoretische Debatte integriert werden muss. Im vorliegenden Band wird die demokratietheoretische und feministische Debatte reflektiert und ein Begriff des Privaten vorgestellt, der das dynamische Verhältnis von privaten Welten und temporären, assoziativen Öffentlichkeiten anvisiert. Dabei wird ein Konzept des Subjektes des Öffentlichen und Privaten entwickelt, das der Verschränkung von privaten und öffentlich-politischen Deutungsmustern in spätmodernen Gesellschaften gerecht werden soll.

Keywords

Demokratie Frauenforschung Geschlechterforschung Subjektivität Theorie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-91969-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-14649-2
  • Online ISBN 978-3-531-91969-0
  • About this book