Medienkompetenz von Studierenden an chinesischen Hochschulen

  • Authors
  • Qiaoping Lü

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-14
  2. Pages 15-17
  3. Pages 19-29
  4. Pages 239-259
  5. Pages 261-262
  6. Pages 263-268
  7. Back Matter
    Pages 269-300

About this book

Introduction

Im Zeitalter von globalen technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen auch im asiatischen Raum stellt Medienkompetenz eine notwendige Voraussetzung für die Teilhabe am Fortschritt dar. Qiaoping Lü untersucht anhand einer umfangreichen empirischen Erhebung an acht chinesischen Universitäten die Medienkompetenz chinesischer Studierender. Sie wertet sie nach dem Bielefelder Medienkompetenz-Modell, der Wissensklufthypothese, dem sozialökologischen Ansatz und dem Bourdieuschen Kapitalsorten- und Habitusansatz aus. Dabei kommt die Autorin zu dem Ergebnis, dass die Unterschiede zwischen den Studierenden vom wirtschaftlichen Umfeld der Universitätsstandorte abhängen und dass sich die Studierenden je nach ihrem Medienhandeln als „Anfänger“, „Musterstudenten“, „Informatiker“, „Kritiker“, „Netzwürmer“ und „Allrounder“ charakterisieren lassen.

Keywords

Habitus Medienhandeln Medienkompetenz Medienkompetenz-Modell Medienpädagogik Wissensklufthypothese sozialökologischer Ansatz

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-90886-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8350-7009-7
  • Online ISBN 978-3-531-90886-1
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods