Advertisement

Die Ausweitung der Bekenntniskultur — neue Formen der Selbstthematisierung?

  • Günter Burkart

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Undine Eberlein
    Pages 127-143
  3. Jan D. Reinhardt
    Pages 171-184
  4. Bruno Hildenbrand
    Pages 185-206
  5. Günter Burkart, Melanie Fröhlich, Marlene Heidel, Vanessa Watkins
    Pages 313-337
  6. Back Matter
    Pages 361-366

About this book

Introduction

Eine Gesprächskultur der Selbstthematisierung ist entstanden, die vielfach die Form von Bekenntnis und Geständnis, von sanktionsfreier Selbstenthüllung, annimmt. Viele Tabus sind inzwischen zurückgedrängt oder gebrochen, es darf über private und intime, das Selbst betreffende Dinge gesprochen werden, wie es früher in diesem Ausmaß nicht möglich war. Dazu kommen neue mediale Formen der Selbstdarstellung und des Identitätsmanagements. Immer wichtiger wird darüber hinaus eine kompetente Balancierung zwischen Selbsterkenntnis und Selbstdarstellung, zunehmend auch im beruflichen Bereich, wo Selbstreflexion und Selbstcoaching zu neuen Zauberformeln der Managerweiterbildung geworden zu sein scheinen. Damit ist eine zeitdiagnostische These umrissen, die sich auf ein ganzes Bündel von Vermutungen stützt, die genauerer Prüfung bedürfen.

Keywords

Fernsehen Gesellschaft Identität Kultur Massenmedien Soziologie

Editors and affiliations

  • Günter Burkart
    • 1
  1. 1.Universität LüneburgLüneburg

Bibliographic information