Advertisement

Jahrbuch Jugendforschung

  • Angela Ittel
  • Hans Merkens
  • Ludwig Stecher

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Schwerpunkt A – Jugend und Lebenslauf/Biografie

  3. Schwerpunkt B – Erfolgreiche Jugend

  4. Trends

    1. Front Matter
      Pages 214-215
    2. Ralf Bohnsack, Nicolle Pfaff
      Pages 217-228
  5. Back Matter
    Pages 229-231

About this book

Introduction

Die aktuelle Ausgabe des Jahrbuchs Jugendforschung beschäftigt sich im ersten seiner Schwerpunkte mit der Bedeutung der Jugendphase für die spätere Erwachsenenbiografie. Auf der Basis von – teilweise mehrere Jahrzehnte umspannenden – Längsschnittstudien wird empirisch der Frage nachgegangen, wie aussagekräftig Daten aus der Jugendphase tatsächlich für das spätere Leben als Erwachsener sind. Während mit Blick auf die Jugend in der Öffentlichkeit immer wieder problematisches Verhalten Jugendlicher – wie etwa Gewalt, Alkohol oder Risikoverhalten – akzentuiert wird, setzt das Jahrbuch Jugendforschung in seinem zweiten thematischen Schwerpunkt einen Kontrapunkt zu dieser Debatte, indem es sich explizit mit erfolgreichen Jugendlichen auseinander setzt. Hierzu gehören u. a. (hoch-)begabte Jugendliche, oder Jugendliche, die trotz schwieriger Ausgangsbedingungen hohe Bildungserfolge erreichen.

In der ersten Ausgabe 2001 hatte das Jahrbuch namhafte JugendforscherInnen gebeten, über den Stand und die Zukunft der Jugendforschung nachzudenken. In der aktuellen Ausgabe, 10 Jahre danach, nehmen einige der damaligen AutorInnen dazu erneut Stellung.

 

Editors and affiliations

  • Angela Ittel
    • 1
  • Hans Merkens
    • 2
  • Ludwig Stecher
    • 3
  1. 1.Technische Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Freie Universität BerlinBerlinDeutschland
  3. 3.Justus-Liebig-Universität GießenGießenDeutschland

Bibliographic information