Neue Gewerkschaftskonkurrenz im Bahnwesen

Konflikt um die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

  • Viktoria Kalass

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Viktoria Kalass
    Pages 13-58
  3. Viktoria Kalass
    Pages 139-217
  4. Viktoria Kalass
    Pages 263-285
  5. Back Matter
    Pages 287-310

About this book

Introduction

Viktoria Kalass beschreibt die Veränderungen um die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), die sich seit der Jahrtausendwende sukzessive zu einem autarken Tarifakteur mit eigenständigen gewerkschaftspolitischen Zielsetzungen und Forderungen gewandelt hat. Nach einem gescheiterten Anlauf im Rahmen der Tarifrunde 2002/2003, gelang es der Lokführergewerkschaft 2007/2008 schließlich, mittels eines langwierigen Arbeitskampfes einen Spartentarif und eine Einkommenserhöhung von rund 11 % durchzusetzen. Die Autorin analysiert die Ursachen, Bedingungen und Konsequenzen des Lokführerstreiks für die Arbeitsbeziehungen des Bahnwesens, aber auch die Motive der GDL, eigenständige Tarifansprüche anzumelden. 

Authors and affiliations

  • Viktoria Kalass
    • 1
  1. 1.KasselDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-19566-7
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-19565-0
  • Online ISBN 978-3-531-19566-7
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma