Asyl und Athen

Die Konstruktion kollektiver Identität in der griechischen Tragödie

  • Authors
  • Jonas Grethlein
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-5
  2. Jonas Grethlein
    Pages 7-43
  3. Jonas Grethlein
    Pages 45-107
  4. Jonas Grethlein
    Pages 109-199
  5. Jonas Grethlein
    Pages 201-253
  6. Jonas Grethlein
    Pages 255-329
  7. Jonas Grethlein
    Pages 331-352
  8. Jonas Grethlein
    Pages 353-380
  9. Jonas Grethlein
    Pages 381-428
  10. Jonas Grethlein
    Pages 429-443
  11. Jonas Grethlein
    Pages 445-492

About this book

Introduction

Es ist umstritten, inwiefern der griechischen Tragödie eine politische Funktion zukam. Die vorliegende Arbeit eröffnet in dieser Diskussion einen neuen Horizont, indem sie die Tragödien, in denen Athen Schutzflehende aufnimmt, als Ausdruck demokratischer Polis-Identität interpretiert. Die Asylstücke werden unter zwei Fragestellungen analysiert: Zum einen wird das Asyl als identitätskonstituierendes Motiv untersucht. Zum anderen wird die spezifische Bedeutung der Tragödie bei der Konstitution von Polis-Identität durch einen Vergleich mit den Grabreden herausgearbeitet. Grundlage dieser kulturgeschichtlichen Untersuchung sind rezeptionsästhetische und narratologische Ansätze und die kritische Auseinandersetzung mit Theorien der kollektiven Identität und des kulturellen Gedächtnisses.

Keywords

Athen Gedächtnis Griechische Tragödie Identität Konstruktion Kulturgeschichte Rezeption Tragödie

Bibliographic information