Die Agonszenen bei Euripides

Untersuchungen zu ausgewählten Dramen

  • Authors
  • Markus Dubischar
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Einleitung

    1. Markus Dubischar
      Pages 11-22
  3. Allgemeiner Teil

    1. Markus Dubischar
      Pages 23-43
    2. Markus Dubischar
      Pages 44-65
    3. Markus Dubischar
      Pages 66-82
  4. Die Abrechnungsagone

  5. Zusammenfassung

    1. Markus Dubischar
      Pages 385-415
  6. Back Matter
    Pages 416-454

About this book

Introduction

Der Tragiker Euripides ist einer der zentralen antiken Autoren und die Agonszenen, formal auffällig gestaltete und inhaltlich oft spektakuläre Streitgespräche, gehören zu seinen Markenzeichen". Der erste Teil der hier vorgelegten Untersuchung bietet eine neue Systematik der euripideischen Agonszenen nach der diese in Abrechnungsagone, Beratungsagone und Hikesieagone eingeteilt werden. Der zweite Teil beschäftigt sich speziell mit den Abrechnungsagonen, welchen die wohl berühmtesten, zugleich aber in ihrer Deutung auch umstrittensten Streitszenen angehören. Die Abrechnungsagone werden auf Aspekte der dramatischen Technik hin untersucht: Aufbau, Einbindung in die Dramenhandlung, thematische Bedeutung, Bedeutung für die Zuschauerinformiertheit. Eingehende Untersuchungen zu den von Euripides intendierten Rezeptionsperspektiven leiten dann zur Dramentechnik und Szenendeutung über. Hierbei wird deutlich, wie "modern" Euripides' dichterisches Anliegen heute noch ist.

Keywords

Abrechnung Antike Antiquitäten Bedeutung Drama Dramen Euripides Josef Matthias Hauer Orgel Perspektive Rezeption Technik Testen Tragik Zeichen

Bibliographic information