Farbwarenkunde

  • Bernhard Schultz

Part of the Die Neue Fachbuchreihe für Drogistische Ausbildung book series (FDA, volume 7)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VII
  2. Bernhard Schultz
    Pages 1-3
  3. Bernhard Schultz
    Pages 4-43
  4. Bernhard Schultz
    Pages 44-45
  5. Bernhard Schultz
    Pages 46-50
  6. Bernhard Schultz
    Pages 51-53
  7. Bernhard Schultz
    Pages 54-55
  8. Bernhard Schultz
    Pages 56-104
  9. Bernhard Schultz
    Pages 105-107
  10. Bernhard Schultz
    Pages 108-111
  11. Bernhard Schultz
    Pages 112-114
  12. Bernhard Schultz
    Pages 115-116
  13. Bernhard Schultz
    Pages 117-119
  14. Bernhard Schultz
    Pages 120-122
  15. Bernhard Schultz
    Pages 123-126
  16. Bernhard Schultz
    Pages 127-129
  17. Bernhard Schultz
    Pages 130-132
  18. Bernhard Schultz
    Pages 133-135
  19. Bernhard Schultz
    Pages 136-137
  20. Bernhard Schultz
    Pages 138-145

About this book

Introduction

Im Rahmen der drogistischen Ausbildung nimmt die Farbwarenkunde einen wichtigen Platz ein. Das beweist der Umsatz an Farben und Lacken, der in den einzelnen Drogerien einen hohen Anteil am Gesamtumsatz hat. Die "Farbe" verschönt nicht nur, sondern sie dient auch der Sachwerterhaltung, wenn sie fachmännisch eingesetzt und verarbeitet wird. Die zum Anstrich verwendeten Stoffe und Zubereitungen sind Materialien besonderer Art. Sie können nicht ohne weiteres zum Streichen und Lackieren gebraucht und nicht ohne Beratung und Unterweisung an die Kundschaft abgegeben werden, wenn sie ihre Auf­ gaben, die zu streichenden Flächen zu verschönern und sie vor Witterungs­ einflüssen, tierischem und pilzlichem Befall zu schützen, erfüllen sollen. Der Verkäufer muß sichere Kenntnis der Eigenschaften der zahlreichen Farb­ körper (Lichtbeständigkeit, Deckfähigkeit, Trockenfähigkeit, Verträglichkeit untereinander und mit den verschiedenen Bindemitteln), der Bindemittel und Hilfsstoffe haben. Er muß u. a. wissen, wie Grundiermittel, Vorstreich- und Deckfarben zusammenzusetzen und für die verschiedenen Untergründe ein­ zusetzen sind, wie Holz und Metalle grundiert, gespachtelt, gestrichen und lackiert, wie Eisen entrostet, Untergründe gefestigt, neutralisiert und isoliert werden. Die vorliegende Farbwarenkunde hat es sich zum Ziel gesetzt, in elementarer und anschaulicher Weise theoretische und praktische Unterweisungen auf den verschiedenen Gebieten der "Farben" zu geben. Sie bringt zunächst eine allgemeine übersicht über die zur Verwendung kommenden Farbkörper wie Erdfarben, Mineralfarben, Farblacke und Pigmentfarben.

Keywords

Aluminium Anstrich Asphalt Eisen Farbe Heizkörper Lack Lacke Lackieren Maser Pigment Rahmen Spachtelmasse Teilung Zink

Authors and affiliations

  • Bernhard Schultz
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-98438-8
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1953
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-322-97907-0
  • Online ISBN 978-3-322-98438-8
  • About this book