Vertragliche Gestaltung von Innovationskooperationen

Optimierung bei Informationsasymmetrie

  • Authors
  • Judith Rühl

Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages II-XXVII
  2. Judith Rühl
    Pages 1-7
  3. Judith Rühl
    Pages 9-50
  4. Judith Rühl
    Pages 275-314
  5. Back Matter
    Pages 316-331

About this book

Introduction

Innovationen zählen zu den wesentlichen Wettbewerbsfaktoren vieler Unternehmen. Die effiziente Gestaltung von Innovationsprozessen ist aber häufig nur im Rahmen von Kooperationen möglich. Hinderlich für eine solche Zusammenarbeit ist eine ungleiche Informationsverteilung. Sie eröffnet Verhaltensfreiräume, die von den Kooperationsparteien eigennützig und zum Schaden der jeweils anderen Partei ausgenutzt werden können.

Judith Rühl analysiert vor diesem Hintergrund verschiedene Formen der vertraglichen Gestaltung von Innovationskooperationen und berücksichtigt dabei auch finanzielle Beschränkungen der Beteiligten. Sie zeigt Möglichkeiten der Vertragsgestaltung auf, die u.a. unvollständige Verträge, die Verschlüsselung von Innovationen und Lizenzverträge umfassen.

Das Buch wendet sich an Dozenten und Studenten der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Organisation und Innovationsmanagement sowie an Führungskräfte in Unternehmen und Unternehmensberater.

Keywords

Finanzierung Finanzierungstheorie Forschung Forschung & Entwicklung (F&E) Forschung und Entwicklung Innovation Innovationen Innovationskooperation Innovationsmanagement Innovationsprozess Kooperationen Management Organisationstheorie Unternehmensgründung Vertragstheorie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97825-7
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7460-8
  • Online ISBN 978-3-322-97825-7
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods