Advertisement

Multioptionales Konsumentenverhalten und Marketing

Erklärungen und Empfehlungen auf Basis der Autopoiesetheorie

  • Authors
  • Annette Schüppenhauer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Annette Schüppenhauer
    Pages 1-3
  3. Annette Schüppenhauer
    Pages 5-25
  4. Annette Schüppenhauer
    Pages 231-236
  5. Back Matter
    Pages 237-252

About this book

Introduction

Mit der Zunahme der Konsummöglichkeiten ändert sich das Verhalten der Konsumenten: Es wird multioptional, d.h. vielschichtig in einer Person, instabil über die Zeit und divergierend über die Konsumentengruppen. Obwohl diese Entwicklung bereits seit geraumer Zeit zu beobachten ist, hat die klassische Marketinglehre sie bisher nicht berücksichtigt. Annette Schüppenhauer beschreibt dieses multioptionale Konsumentenverhalten auf der Basis von Trendforschung, Psychologie und Soziologie und erklärt das Phänomen anhand der Autopoiesetheorie aus der Selbstorganisationsforschung. Vor dem Hintergrund eines konstruktivistischen Wissenschaftsverständnisses werden Implikationen für die Ansätze der Konsumentenforschung sowie für die Methoden und Instrumente der klassischen Marketinglehre verdeutlicht.

Keywords

Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftslehre Forschungsberichte aus der Grazer Management-Werkstatt Innovation Konsum Konsumentenverhalten Management Marketing Organisationsforschung Selbstorganisation Suchmaschinenmarketing (SEM) Wirtschaft Wirtschaftslehre

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97766-3
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1998
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6670-2
  • Online ISBN 978-3-322-97766-3
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods