Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xxxviii
  2. Carl-Heinrich Kehr
    Pages 1-7
  3. Carl-Heinrich Kehr
    Pages 19-70
  4. Carl-Heinrich Kehr
    Pages 71-89
  5. Carl-Heinrich Kehr
    Pages 91-180
  6. Carl-Heinrich Kehr
    Pages 181-292
  7. Carl-Heinrich Kehr
    Pages 293-295
  8. Back Matter
    Pages 297-326

About this book

Introduction

In der Diskussion um die optimale Börsenstruktur für Deutschland läßt sich ein Defizit an ökonomisch fundierten Argumenten konstatieren. Leistet jede Börse einen unverzichtbaren Beitrag zur Preisfindung, und ist dadurch eine größere Zahl von Börsen ökonomisch zu rechtfertigen? Carl-Heinrich Kehr quantifiziert die Rolle der deutschen Präsenzbörsen für die Informationsverarbeitung am deutschen Aktienmarkt mit State-of-the-Art-Methoden. Basis ist eine empirische Studie, die auf Intratagesdaten aller deutscher Börsen aufbaut. Der Autor diskutiert Methoden zur Analyse der Intratagesdaten sowie die Theorie der Cointegration im Zusammenhang mit einer informationseffizienten Preisfindung. Aus den empirischen Ergebnissen werden Erkenntnisse zur Gestaltung der deutschen Börsenstruktur abgeleitet.

Keywords

Aktien Aktienmarkt Design Handel Märkte Wertpapier

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97755-7
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6564-4
  • Online ISBN 978-3-322-97755-7
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods