Virtualisierung von Unternehmen

Wettbewerbspolitische Implikationen

  • Authors
  • Frank Linde

Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

About this book

Introduction

Kaum ein Unternehmen kann heute darauf verzichten, mit Lieferanten, Kunden oder sogar mit direkten Wettbewerbern zu kooperieren. Dies geschieht in Form von Strategischen Allianzen, Netzwerken oder neuerdings auch Virtuellen Unternehmen. Frank Linde begreift die fortlaufende Neubildung und Auflösung von wirtschaftenden Subsystemen in Verbindung mit ihrer Loslösung von Raum und Zeit als einen generellen Vorgang, als Virtualisierung von Unternehmen. Der Autor geht - mit besonderem Fokus auf die Wettbewerbspolitik - der Frage nach, ob Virtualisierung das Ende jeglicher wirtschaftlicher Ordnung bedeutet. Um handlungsfähig zu bleiben, muß sich die Wettbewerbspolitik künftig am Verhalten der Wirtschaftssubjekte orientieren und sich an einem modifizierten Konzept der Wettbewerbsfreiheit ausrichten.

Keywords

Konzeption Unternehmen Virtualisierung Wettbewerb Wettbewerbspolitik Wettbewerbstheorie Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97749-6
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6528-6
  • Online ISBN 978-3-322-97749-6
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods