Projektmanagement zur Privatisierung der ostdeutschen Großchemie

  • Authors
  • Johannes Schmidt-Tophoff

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Grundlagen und Ausgangsbedingungen

    1. Johannes Schmidt-Tophoff
      Pages 9-22
    2. Johannes Schmidt-Tophoff
      Pages 23-67
  3. Restrukturierung und Privatisierung durch Projektmanagement

  4. Einordnung und kritische Analyse des Projektmanagements

  5. Übertragbarkeit des Projektansatzes

  6. Back Matter
    Pages 337-357

About this book

Introduction

Kurz nach dem weitgehenden Abschluß der Privatisierung der ostdeutschen Großchemie legt Johannes Schmidt-Tophoff eine umfassende betriebswirtschaftliche Analyse der Arbeit der Treuhandanstalt vor. Im Vordergrund steht das Chemieprojekt zur Planung und Umsetzung der Privatisierung der ostdeutschen Großchemie mit den Standorten Bitterfeld, Buna, Leuna und Wolfen im Jahr 1991, an dem der Autor als Unternehmensberater teilgenommen hat. Der Darstellung des Gesamtprozesses dieses Subsektors und seiner theoretischen Einordnung folgt die praxisnahe, empirische Untersuchung von Effektivität und Effizienz des eingesetzten Projektmanagements. Der Autor berücksichtigt die DDR-Ausgangssituation und die Erfahrungen der Weltbank mit vergleichbaren Projekten zur Industriestrukturierung und entwickelt einen alternativen Ansatz für ein Industrieportfolio-Management.

Keywords

Betriebswirtschaft Management Privatisierung Projektmanagement Systemtransformation Treuhandanstalt

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97633-8
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0368-4
  • Online ISBN 978-3-322-97633-8
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods