Advertisement

Subsidiarität und föderale Währungsunion in Europa

Eine ergebnis- und verfahrensorientierte Analyse

  • Authors
  • Dirk Lüth

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Untersuchungsgegenstand, Ziel und Vorgehensweise

  3. Subsidiarität und europäische Integration

  4. Theoretische Erklärungen und Ansätze zum Verhalten in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion

  5. Resümee und Ausblick

    1. Dirk Lüth
      Pages 191-198
  6. Back Matter
    Pages 199-350

About this book

Introduction

Zur Jahrtausendwende soll Europa durch die Einführung einer gemeinsamen Währung weiter zusammenwachsen. Dirk Lüth untersucht insbesondere die Fragen, wie und ob effiziente Lösungen im Rahmen der Zuständigkeitsverteilungen angestrebt werden können. Im Mittelpunkt stehen daher das Subsidiaritätsprinzip, d. h. der Lenkungsmechanismus und der föderale Aufbau der Europäischen Union bzw. des Europäischen Systems der Zentralbanken. Unter Anwendung institutionenökonomischer Ansätze und Theorien verdeutlicht der Autor vor allem, warum - trotz getroffener Vorkehrungen in den Verträgen von Maastricht - die vorhandenen sowie vorgesehenen Struktur- und Lenkungsprinzipien zu einer höheren Inflationsrate in der Europäischen Währungsunion führen.

Keywords

Europäische Union (EU) Europäische Union/Finanzwirtschaft, finanzrecht Geld europäische Integration Ökonomische Theorie der Politik

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97631-4
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0365-3
  • Online ISBN 978-3-322-97631-4
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking
Law