Advertisement

Ökonomie der Medien und des Mediensystems

Grundlagen, Ergebnisse und Perspektiven medienökonomischer Forschung

  • Klaus-Dieter Altmeppen

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Einführung

    1. Front Matter
      Pages N1-N1
    2. Klaus-Dieter Altmeppen
      Pages 9-24
  3. Grundlagen medienökonomischer Forschung

  4. Ergebnisse medienökonomischer Forschung

    1. Front Matter
      Pages N5-N5
    2. Enno Dreppenstedt
      Pages 147-163
    3. Peter A. Bruck, Hannes Selhofer
      Pages 179-202
  5. Zusammenhänge und Perspektiven medienökonomischer Forschung

    1. Front Matter
      Pages N7-N7
    2. Wolfgang Schulz
      Pages 221-236
    3. Klaus-Dieter Altmeppen
      Pages 251-272
  6. Back Matter
    Pages N9-298

About this book

Introduction

Medien und Kommunikation, so hieß es Anfang der 80er Jahre, würden boomen. Heute, Mitte der 90er Jahre, kann diese Prognose bestätigt werden, nicht ohne den Zusatz jedoch, daß es nun vor allem die Gewinnerwartungen der Medienunternehmen sind, die den Boom vorantreiben. Medien und Ökonomie bilden eine dynamische Triebfeder des gesellschaftli­ chen Wandels. Insbesondere die informations- und kommunikationstechnologischen Entwicklungs­ sprünge katapultieren die kommunikativen Möglichkeiten in neue Dimensionen, und sie sorgen auch rur neue Formen ökonomischer Koalitionen und Allianzen, zwischen den Me­ dienunternehmen und längst auch darüber hinaus. Wenn gegenwärtig die großen Medien­ konzerne Bertelsmann und Kirch zusammen mit ARD und ZDP sowie der Telekom eine gemeinsame Gesellschaft gründen, um die künftigen Medienmärkte zu gestalten, wenn Fernsehsender wie PRO 7 an die Börse gehen, dann sind dies Themen der Medienökono­ mie. Während jedoch einerseits die Umwälzungen der Medienlandschaft gerade in ökonomi­ scher Hinsicht rapide voranschreiten, besteht andererseits noch erheblicher Bedarf, nicht nur die neuen Entwicklungen, sondern auch die grundsätzlichen Ursachen und Folgen des Zu­ sammenhangs von Medien und Ökonomie zu erhellen. Hierzu will der vorliegende Sammel­ band einen Beitrag leisten. Im Vordergrund vieler medienökonomischer Analysen steht der Zusammenhang von publizistischer Vielfalt und Medienkonzentration. Ein ungelöstes Problem liegt darin, den wirtschaftlichen Freiraum der Medien anzuerkennen, zugleich aber die gesellschaftlichen Erwartungen an Medien durchzusetzen. Dieser Zusammenhang beschäftigt viele wissen­ schaftliche Disziplinen. Kennzeichnend rur diesen Band sind daher die Beiträge von Auto­ rinnen und Autoren unterschiedlicher wissenschaftlicher Fächer; der gemeinsame Bezugs­ punkt ist das Verhältnis von Medien und Ökonomie in vielen seiner Facetten.

Keywords

Gesellschaft Journalismus Kommunikation Medien Medienbranche Medienkonzentration Medienmärkte Mediensystem Medienunternehmen Medienökonomie Presse Rundfunk Struktur Zeitschrift Ökonomie

Editors and affiliations

  • Klaus-Dieter Altmeppen
    • 1
  1. 1.Institut für JournalistikUniversität HamburgHamburgDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97057-2
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1996
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-12683-8
  • Online ISBN 978-3-322-97057-2
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods