Advertisement

Elektrotechnik mit BASIC-Rechnern (SHARP)

Teil 1 Grundlagen, Wechselstrom

  • Paul Vaske

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Paul Vaske
    Pages 9-43
  3. Paul Vaske
    Pages 44-53
  4. Paul Vaske
    Pages 54-79
  5. Paul Vaske
    Pages 80-96
  6. Paul Vaske
    Pages 97-113
  7. Paul Vaske
    Pages 142-150
  8. Paul Vaske
    Pages 151-155
  9. Back Matter
    Pages 156-170

About this book

Introduction

Ingenieure müssen stets zum Schluß ihrer Berechnungen numerische Ergebnisse vorlegen. Zum Lösen häufig wiederkehrender oder sehr umfangreicher Aufgaben stehen heute kleine, aber recht leistungs­ fähige programmierbare Digitalrechner bereit. Sie ermöglichen ein einfaches Eingeben der Daten und ein fehlerfreies Durchrechnen auch komplexer Systeme. Für das Umsetzen von Berechnungsverfahren der Elektrotechnik in Rechnerprogramme eignen sich einige Methoden besonders gut, andere treten dagegen in den Hintergrund, und weitere bisher wenig einge­ setzte werden jetzt wichtig. Mit diesem Buch sollen daher nicht nur neue Möglichkeiten zum schnelleren Lösen von elektrotechnischen Aufgaben dargestellt, sondern auch Anregungen zum Überdenken bisher üblicher Lösungsstrategien gegeben werden. Es werden in BASIC verfaßte Programme mitgeteilt und an vielen Bei­ spielen vorgeführt. Sie sind vielfältig einzusetzen. Ihr Ablauf ist mit Ein- und Ausgaben unmittelbar aus der Anzeige zu ersehen. Sie bringen wegen der großen Rechengeschwindigkeit der eingesetzten Ta­ schenrechner schnell ihre Ergebnisse. Die gewählte dialogfreundli­ che Programmiersprache BASIC gestattet einfach zu lesende und gut zu durchschauende Schrittfolgen. Sie fördert mit den eingefügten Anforderungen von Daten oder Anweisungen eine benutzerfreundliche Bedienung. Die BASIC-Programme sind auf programmierbare Taschenrechner zuge­ schnitten. Sie sind wegen der begrenzten Speicherkapazität dieser kleinen Geräte i.allg. so knapp wie möglich formuliert, können je­ doch leicht auf noch benutzerfreundlichere Fassungen für größere Rechner - z.B. Tischcomputer - erweitert werden. Deshalb mußten insbesondere Erläuterungen im Programmablauf auf ein Mindestmaß be­ schränkt bleiben - z.B. bei den Anforderungen von Eingabedaten oder bei den Ausgaben meist auf ein oder zwei Zeichen.

Keywords

Computer Elektrotechnik Ingenieur Kapazität Leistung Programmiersprache Systeme Verfahren integrierter Schaltkreis

Authors and affiliations

  • Paul Vaske
    • 1
  1. 1.Fachhochschule HamburgHamburgDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-96772-5
  • Copyright Information Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1983
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-519-16200-1
  • Online ISBN 978-3-322-96772-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering