Syntaxbasierte Programmierwerkzeuge

  • Lothar Schmitz

Part of the Leitfäden der Informatik book series (XLINF)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Einführung

    1. Lothar Schmitz
      Pages 9-26
  3. Beschreibungsmittel

    1. Front Matter
      Pages 27-27
    2. Lothar Schmitz
      Pages 29-72
    3. Lothar Schmitz
      Pages 73-108
  4. Abarbeitungsmechanismen

    1. Front Matter
      Pages 109-109
    2. Lothar Schmitz
      Pages 111-136
    3. Lothar Schmitz
      Pages 137-180
    4. Lothar Schmitz
      Pages 181-210
  5. Anwendungen

    1. Front Matter
      Pages 211-211
    2. Lothar Schmitz
      Pages 213-250
    3. Lothar Schmitz
      Pages 251-276
  6. Back Matter
    Pages 277-305

About this book

Introduction

Gegenstand dieses Buchs sind die theoretischen Grundlagen, die man braucht, um Compiler-Compiler sinnvoll einsetzen und die Leistungsfähigkeit solcher Werkzeuge richtig beurteilen zu können. Dazu gehören neben attributierten Grammatiken als Beschreibungsmittel die heute verwendeten Syntaxanalyse- und Attributauswertungsverfahren. Das sind die LL(1)-Analyse und die verschiedenen Varianten oder LR-Analyse sowie dynamische, statische und inkrementelle Attributauswerter. Besonders ausführlich wird das Schreiben attributierter Grammatiken behandelt: Dabei müssen Probleme in korrekte und verarbeitungsgerechte Formulierungen umgesetzt werden. Die Theorie wird weitgehend informell motiviert und an vielen Beispielen dargestellt. Zu zentralen oder methodisch interessanten Sachverhalten findet man vollständige Beweise. Damit soll ein tieferes Verständnis für die Arbeitsweise praktischer Systeme wie LEX/ YACC gefördert und die Leser angeregt werden, sich noch eingehender mit deren mathematischen Grundlagen zu beschäftigen. Ein größeres Beispiel aus dem Bereich der Dokumentenverarbeitung illustriert die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von attributierten Grammatiken: Ob es um die Formatierung einer TeX-Quelldatei geht oder um die Expansion darin vorhandener Makros und Referenzen, ob die Quelle auf gewisse Eigenschaften hin geprüft oder das Ergebnis graphisch angezeigt werden soll, in all diesen Fällen läßt sich die Aufgabe mit einer geeigneten Attributierung adäquat lösen.

Keywords

Automaten Compilerbau Graphen Programmiersprache Systeme Verfahren Werkstoff Werkzeug

Authors and affiliations

  • Lothar Schmitz
    • 1
  1. 1.Universität der Bundeswehr MünchenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-96655-1
  • Copyright Information Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1995
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-519-02140-7
  • Online ISBN 978-3-322-96655-1
  • Series Print ISSN 1615-5432
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering