Advertisement

Der Konzernabschluß

Die Bilanzierungspraxis dt. Konzerne

  • Authors
  • Werner Schuhmann

Part of the Betriebswirtschaftliche Beiträge book series (BB)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Werner Schuhmann
    Pages 11-11
  3. Werner Schuhmann
    Pages 13-24
  4. Werner Schuhmann
    Pages 25-40
  5. Werner Schuhmann
    Pages 59-73
  6. Werner Schuhmann
    Pages 75-90
  7. Werner Schuhmann
    Pages 91-136
  8. Back Matter
    Pages 137-147

About this book

Introduction

Gestützt auf angelsächsische Vorbilder, hat die konsolidierte Konzern­ bilanz seit den dreißiger Jahren, und besonders nach dem Zweiten Weltkrieg, auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung gewonnen. über das Wesen der Konzernbilanz - und somit auch über die Kon­ solidierung - bestehen aber im Schrifttum und in der Praxis noch erhebliche Meinungsverschiedenheiten. Die vorliegende Arbeit versucht, zur Klärung dieser Streitfragen beizutragen. Sie beschränkt sich dabei auf solche Probleme, die für deutsche Verhältnisse relevant sind, und berücksichtigt insbesondere die Auffassung der Praxis, die sich in den veröffentlichten konsoli­ dierten Abschlüssen und Geschäftsberichten deutscher Konzerne widerspiegel t. Wird - wie in dieser Schrift - der Konzern als einheitliches Unter­ nehmen definiert, dann muß die Konzernbilanz die Bilanz dieser Wirtschaftseinheit sein, und aus dieser Eigenschaft auch das Kon­ solidierungsverfahren abgeleitet werden. In der betriebswirtschaftlichen Literatur wurde - soweit sie dem Verfasser bekannt geworden ist - bisher die Meinung vertreten, der Gedanke der wirtschaftlichen Einheit des Konzerns habe sich in der Praxis nicht durchgesetzt und würde bei der Aufstellung von konsolidierten Abschlüssen nicht berücksichtigt. In dieser Arbeit konnte im Gegensatz dazu nachgewiesen werden, daß die Mehrzahl der deutschen Konzerne die konsolidierte Rech­ nung nicht lediglich als eine Spezialbilanz der Obergesellschaft, son­ dern als Abschluß einer wirtschaftlichen Einheit betrachtet. Diese Auffassung wird vor allem deutlich bei der Behandlung zwischen­ gesellschaftlicher Gewinne: in den meisten publizierten Konzern­ abschlüssen sind die Zwischengewinne - zumindest aus dem Vor­ ratsvermögen - eliminiert.

Keywords

Aktien Arbeit Beteiligung Betriebswirtschaft Bewertung Bilanz Bilanzierung Handel Handelsrecht Konzernabschluss Vertrauen Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-96303-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1962
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-322-96165-5
  • Online ISBN 978-3-322-96303-1
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods