Die V. Republik

Frankreichs neues Regierungssystem

  • Authors
  • Gilbert Ziebura

Part of the Die Wissenschaft von der Politik book series (WIPO)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-18
  2. Gilbert Ziebura
    Pages 19-59
  3. Gilbert Ziebura
    Pages 60-94
  4. Gilbert Ziebura
    Pages 95-134
  5. Gilbert Ziebura
    Pages 135-149
  6. Gilbert Ziebura
    Pages 150-162
  7. Gilbert Ziebura
    Pages 163-212
  8. Gilbert Ziebura
    Pages 213-217
  9. Gilbert Ziebura
    Pages 218-221
  10. Gilbert Ziebura
    Pages 222-230
  11. Gilbert Ziebura
    Pages 231-241
  12. Gilbert Ziebura
    Pages 242-246
  13. Gilbert Ziebura
    Pages 247-280
  14. Gilbert Ziebura
    Pages 281-310
  15. Gilbert Ziebura
    Pages 311-317
  16. Gilbert Ziebura
    Pages 318-332
  17. Back Matter
    Pages 333-333

About this book

Introduction

Bekanntlich ist es für den Politologen besser, auf die Verfassungswirklich­ keit zu warten, bevor er es wagen sollte, ein neues Regierungssystem zu analysieren und zu interpretieren. Er weiß, daß der Regierungsprozeß in seiner Dynamik und unter dem Einfluß unvorhergesehener und unvorher­ sehbarer Faktoren oft Regeln gehorcht, die nicht unbedingt denen ent­ sprechen, die der Verfassungstext fixiert hat. Diese Vorsicht ist doppelt am Platze, wenn es sich um ein Regierungssystem wie das der V. Republik han­ delt, wo der Text der Verfassung herzlich wenig, die überragende Persön­ lichkeit eines Mannes dagegen fast alles zu bedeuten scheint. Was die Ver­ fassungstheorie anlangt, ist die Veränderung gegenüber der IV. Republik in der Tat einschneidend. Wer vermöchte aber heute zu sagen, ob und inwie­ weit es sich dabei um einen Bruch, um eine Wendung, um eine Wandlung im fundamentalen, historisch und sozial bedingten Verhalten der Franzosen handelt? Man hat allen Grund zum Mißtrauen. Hinter dem ständigen Wechsel der Regime in Frankreich verbarg sich, wenigstens bis zum Jahre 1958, eine durchaus sinnvolle Kontinuität. Diese gebotene Vorsicht darf nun aber nicht einen Vorwand zur Un­ tätigkeit liefern. Im Gegenteil schien es uns sinnvoll, zunächst einmal das Material zu sammeln und zuverläßlich zugänglich zu machen, das zum Ver­ ständnis der theoretischen Grundlagen und einiger konkreter Gegeben­ heiten des neuen Regimes unentbehrlich ist. Über die V. Republik ist schon viel geschrieben, aber es ist auch viel an ihr gesündigt worden.

Keywords

Beziehung Gewerkschaft Gewerkschaften Gleichheit Macht Nation Parlament Parteien Regierungssystem Republik Struktur Ungleichheit Verfassung Verwaltung Wahlen

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-96244-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1960
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-322-96110-5
  • Online ISBN 978-3-322-96244-7
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma